ToSpring Quarter200px

To Spring!

17./18. März 2016, 19 Uhr

Showcase der SEAD-StudentInnen des Abschlussjahrgangs in Stücken von Milan Tomasik (Slovakei) und Ricardo Ambrozio (Brasilien).

To Spring! gibt jungen, talentierten NachwuchstänzerInnen, die in ihrem vierten und letzten Ausbildungsjahr am SEAD studieren, eine Bühne. In neuen Stücken stellen sie ihr technisches und performatives Können unter Beweis, bevor sie ihr Studium im Juni mit Diplom abschließen.Tickets: 14,-/7,- Euro 

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

2016 03 04 Choreographymajor200

Choreography Major-Showing

Freitag, 11. März, 19 Uhr

Die Choreography Majors Félix Urbina Alejandre und Donald Beiteille zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

2016 03 04 Friday Showing Quarters 200

Friday Showing

Freitag, 4. März 2016, 19 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

check12 2016 web 200

Check 1 2

Freitag, 12. Februar 2016, 19 Uhr

Check 1 2 bietet Studierenden der ersten beiden Ausbildungsjahre eine Bühne; zu sehen sind Arbeiten, mentoriert von Begum Erciya sowie ein Repertoire unter der Leitung von Konstandina Efthimiadou.

Tickets: 14,-/7,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

NFND Web 200

New Faces New Dances Festival

Montag, 8. und Mittwoch, 10 Februar 2016, 19 Uhr, republic

New Faces New Dances ist eine österreichische Plattform für talentierte NachwuchschoreographInnen, die ihre aktuellen Werke und die vielseitigen Gesichter des zeitgenössischen Tanzes ins Rampenlicht stellt. Alle präsentierten Arbeiten werden im Rahmen des Festivals uraufgeführt. Ins Leben gerufen wurde New Faces New Dances von SEAD in Kooperation mit der SZENE Salzburg .

Am ersten Abend ist SEADs Postgraduate Kompanie BODHI PROJECT  in Stücken von Sita Ostheimer  und Christine Gouzelis  gemeinsam mit Paul Blackman  zu sehen. Der zweite Abend ist den Stücken von SEAD-Studierenden Marketa Kuttnerova (Tschechien), Elton Petri (Albanien) und Jordan Deschamps (Frankreich) gewidmet.

Tickets erhältlich beim öticket center im republic

Ein Abend: 16,-/8,- Euro
Zwei Abende: 28,-/14,- Euro

 

2015 01 29 Friday Showing Quarter Web 200

Friday Showing

Freitag, 29. Jänner 2016, 19.00 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

 

 

Mozarteum DIALOGE Zeit Bild 248 TnzerinEmmiVisnen ISM Wolfgang Lienbacher 200px

BODHI PROJECT at PNEU: Zeit-Bild

Friday, 22. January 2016, 20.00h, republic

"Was Guilloteau grandios gelingt, ist den natürlichen Typus der Tänzer zu erhalten und ihn dennoch um eine choreografierte Körperlichkeit zu erweitern." Verena Schweiger, tanz.at

For Zeit-Bild, a performance evening with nine dancers and eight musicians, Etienne Guilloteau takes his inspiration from Henri Bergson’s belief that duration is measured not in the seconds, minutes and hours of time, but in smells, pleasure, pain and other sensations. Zeit-Bild, initially commissioned by Stiftung Mozarteum in co-production with SZENE Salzburg, puts the focus on three composers – Wolfgang A. Mozart, Morton Feldman and Beat Furrer. Working with composer and pianist Alain Franco, Etienne Guilloteau examines the individual composers’ relationship to time. The music was selected according to specific criteria – the varying relationships to time and duration, the timbre of the instruments as well as the contrast in intensity and dynamic. Guilloteau has choreographed a dialogue of movement and music, which is brought to life onstage by oenm – austrian ensemble for new music and the dancers of the SEAD BODHI PROJECT. Both fascinating and moving, Zeit-Bild shows how duration is composed by many layers of memories, sensitivity, tension and softness and how the past, present and a possible future ex- ist in every action of the body.
This full-length production is the first that Etienne Guilloteau will show in Salzburg. Born in France, he trained at P.A.R.T.S. and has since worked in numerous international productions. In his work, Guilloteau focuses on the dramatic interplay of dance, music and light. In 2008, he, Claire Croizé and Nada Gambier founded the company Action Scénique, with headquarters in Brussels.

Concept and choreography:Etienne Guilloteau
Created and Performed by: BODHI PROJECT with Erica Badgeley, Emmi Väisänen, Young Won-Song, Nefeli Kadinopoulou-Asteriou,Nathalie Baert, Young Jun Shin, Alan Fuentes Guerra, Sami Similä and Federico Valenti/Beno Novak
Music by: oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik
Ekkehard Windrich, Violine; Michaela Girardi, Violine; Jutas Javorka, Viola; Peter Sigl, Violoncello; Vera Klug, Flöte; Zoltan Macsai, Horn; Nora Skuta, Klavier; Katharina Teufel-Lieli, Harfe
Music Dramaturgy and Piano: Alain Franco
Costume Design: Anne-Catherine Kunz
Light/Set Design:
Hans Meijer
Choreographische Assistenz: Claire Croize

Zeit-Bild is a production by Stiftung Mozarteum Salzburg, SZENE Salzburg/apap – advancing performing arts project, Osterfestival Tirol, Action Scénique und SEAD. (Text by SZENE Salzburg)

Tickets erhältlich beim öticket center im republic

 

 

open house website200px

Open House adults

Sonntag, 10. Jänner 2016, 16 bis 19 Uhr

Beim Open House können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kennen lernen. Angeboten werden Kurse in Ballett, Modern, Contemporary, Breakdance, Hip Hop, Acrobatics, Pilates und Yoga. Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen.

Eintritt frei!

Keine Anmeldung erforderlich.

Ablaufplan hier downloaden 

 

 

X mas FINAL korr 200px

X-Mas

16./17. Dezember 2015, 19 Uhr

Die traditionell unkonventionelle Veranstaltung von SEAD in der Vorweihnachtszeit - witzig, ironisch, atemberaubend - eine getanzte Alternative zu Adventsingen, Christkindlmarkt & Co! In diesem Jahr mit zwei neuen Stücken der ChoreographInnen Anton Lachky & Eléonore Valère-Lachky, getanzt von SEAD-StudentInnen aus dem vierten Jahrgang „Going On“.

Eléonore Valère-Lachky war u.a. Tänzerin bei der belgischen Kompanie Ultima Vez von Wim Vandekeybus, Anton Lachky war Mitglied der Akram Khan Company. Beide erhielten ihre Ausbildung am renommierten P.A.R.T.S. von Anne Teresa de Keersmeaker in Brüssel und touren als Choreografen und Tänzer erfolgreich durch Europa und die ganze Welt.

Tickets: 14,-/7,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

2015 12 04 Friday Showing Quarter

Friday Showing

Freitag, 4. Dezember 2015, 19.00 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

 

 

 

Mozarteum DIALOGE Zeit Bild 248 TnzerinEmmiVisnen ISM Wolfgang Lienbacher 200px

BODHI PROJECT at Dialoge: Zeit-Bild

Friday, 27. November 2015, 19.30h, republic

In November 2015 Etienne Guilloteau is going to present a new production on the occasion of the festival DIALOGE in Salzburg. For this project Etienne works together with Alain Franco on a ‘History of Time’ in music. This history made of durations, textures, repetitions, suspensions, continuities is framing the space of the performers. The dancers are confronting their own layers of history and sense of time with the musical architecture. A piece that shows what our ‘Times’ are made of.
Guilloteau creates the choreography with eight dancers of BODHI PROJECT from the Salzburg based dance school SEAD. The piece is based on music of Beat Furrer, Morton Feldman and W.A. Mozart and will be executed live by oenm (Österreichisches Ensemble für Neue Musik).

Zeit-Bild is a production by Stiftung Mozarteum Salzburg, SZENE Salzburg/apap – advancing performing arts project, Action Scénique und SEAD.
(Text by SZENE Salzburg)

Concept and choreography:Etienne Guilloteau
Performed by: BODHI PROJECT with Erica Badgeley, Emmi Väisänen, Young Won-Song, Nefeli Kadinopoulou-Asteriou,Nathalie Baert, Young Jun Shin, Alan Fuentes Guerra, Sami Similä and Federico Valenti/Beno Novak
Music by: oenm . oesterreichisches ensemble für neue musik

Music Dramaturgy and Piano: Alain Franco
Light/Set Design: Hans Meijer
Costume Design: Anne-Catherine Kunz

 

 

 

 

defining defining 200px

defining defining

Performance Evening of the 3rd Year Students in SEAD's Undergraduate Program

Thursday, 29. October 2015, 19.00h

Our guest choreographers Milla Koistinen and Ryan Mason are working with students of the 3rd year on two pieces, which they will present on Thurday 29.11.2015.

Milla Koistinen has graduated from the Theatre Academy of Helsinki, Finland in 2004 with MA in dance and from HfS Ernst Busch/HZT Berlin with MA in choreography in 2012. She has worked among others with Kristian Smeds, Hiroaki Umeda, Peter Verhelst (NTGent/Johan Simons), Cie Heddy Maalem, Christine Gaigg, Hans van den Broeck and Les Ballets du Grand Maghreb. Since 2008 she has been creating her own work and her creations have been played among other locations in HAU Hebbel am Ufer, Tanzhaus NRW and in Uferstudios Berlin. Koistinen has collaborated among others with Solistenensemble Kaleidoskop, director Janne Reinikainen at the Finnish National Theatre and with soundpoet Dirk Huelstrunk. In the summer 2010 Koistinen was one of the danceWEB scholarship recipients in Impulstanz Vienna. She has worked as a guest teacher at SEAD Salzburg, the Iceland Academy of the Arts, Tanzhaus NRW, Sasha Waltz & Guests, Tanzhaus Zürich, Theatre Academy of Helsinki,  the University of Tampere, HZT Berlin, Marameo and DOCK 11 in Berlin, Espace Catastrophe in Brussels and PAC Ramallah.

The Southern-Californian dancer, Ryan Mason, graduated on full scholarship from the California Institute of the Arts with a BFA in Dance and Choreography. He was a member of the Jose Limon Dance Company and the Austerlund Dance Company, as well as a guest dancer at Cornfield Dance and Reidel Dance Theater. He worked with choreographers such as Colin Conner, Jonathan Fredrickson, Rosanna
Gamson, Mira Kingsley, Jim May and Donna Uchizono and danced in choreographies of Kylian, Limon und Sokolow. He was part of the national and international tours of the musical production of Jesus Christ Superstar, Peter Pan and Annie Get Your Gun. Ryan has been dancing with Johannes Wieland at the Staatstheater Kassel since 2009 where they have developed several solo roles together. In 2012, he became the rehearsal director for the company where he taught daily contemporary and ballet classes. He has enjoyed developing material and coaching individual dancers as well as running rehearsals. Ryan has had teaching engagements at multiple venues in Los Angeles and has been on faculty at the McCoy/Rigby Southern California Conservatory of the Arts since 2007. More recent teaching engagements include the Iwanson International School of Contemporary Dance, Ballettschule Benedict-Manniegel and is currently Prüfungsvorsitzender at the staatlichen Berufsfachschule für Zeitgenössischen Tanz/Sozo. His eclectic teaching is influenced by many forms of movement, from Breakdance to Javanese, Limon to Tai Chi. Classes are an exploratory process approaching movement from  perspective of artistic expression. Students are encouraged to think and problem-solve imaginatively, to be responsible for their own creative journey, to ask questions, to find pleasure in dancing, to hunger for more knowledge and to work with rigor!

Tickets: 14,-/7,- Euro
Venue: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

Friday Showing

Freitag, 23. Oktober 2015, 19.00 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: The Josef Eckart Theatre, SEAD

 

 

Waving to Virginia Eyal 200px

Artist in Residence Performance

Eyal Bromberg: Waving to Virginia

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 19.00 Uhr

Eyal Bromberg graduated from SEAD in July 2015 with a Major in Choreography and is now returning with his piece Waving to Virginia.

Born in Tel Aviv, Israel in 1987, Eyal studied at Seminar Hakibutzim college, Gaaton training program for professional dancers and the school of Yasmeen Godder and at SEAD. In 2008 he wrote and directed with Sivan Levy the short film “cherhcez la femme”. His works have been presented at Zeitraumexit art center (GE), Theatro Sperimentale (IT), Tmuna Theatre (IL), Hangartfest (IT), HörgeREDE Festival (AT), ARGE Theatre (AT) and New Faces New Dances/republic (AT). Eyal is a dancer for Doris Uhlich in her work More than Naked and is currently engaged in her new production Boom bodies. These days he is collaborating with Andrea Gunnlaugsdóttir in a new piece, which will be present on November at Toihaus Theater, Salzburg.

In Waving to Virginia, three characters are driven by the two greatest powers of our life; The threat of cessation and our desire towards death - and the instinct of living at any cost. During the process for the work each performer reacted to these existential issues from their experience and personal point of view. The result is a celebration of our most suppressed fears and learning to accept them. (Foto © SensoReye)

"Waving to Virginia", eine Tanz-Performance, in der Eyal Bromberg, Sebastian Zuber und Elda Gallo die Kunst und das Leben bekannter Selbstmörderinnen (Virginia Woolf, Sylvia Plath, Anne Sexton) als Ausgangspunkt genommen haben, um das Spannungsfeld zwischen Lebenswillen und Todessehnsucht zu ergründen. Stimmig choreografiert und gut ausgeführt treffen leidenschaftliche Eruptionen auf Momente lähmender Verzweiflung und David-Lynch-artige (Alp-)Traum-Anordnungen" (Quelle: Mannheimer Morgen, 2013)

Watch the trailer on vimeo

Tickets: free admission

Ort: The Josef Eckart Theater, SEAD

 

 

 

SEAD at LNDM15 startseite sw deckkraft ok 200px

Lange Nacht der Museen präsentiert SEAD's:
Berg. Museum. Nacht. Tanz.

Samstag, 3. Oktober 2015, ab 19.00 und 21.00 Uhr

Mit dem Einsetzen der Abenddämmerung setzt sich auch eine Gruppe von Tänzerinnen und Tänzern in Bewegung. Im Gelände vor dem Museum der Moderne erscheinen ihre Tänzerkörper zunächst als Fremdkörper. Behutsam versuchen sie sich einzuordnen, sich anzugleichen, sich unter die fotografierenden Touristen, vorbeispazierenden Salzburger und Menschen, die am Weg in das Museum sind oder wieder herauskommen, zu mischen. Sie sind fremd an einem Ort, der vordergründig für Fremde geschaffen ist. Doch was die Gruppe wirklich von jenen Besuchern unterscheidet ist ihr Rhythmus, ihre Dynamik, die Eigenart ihrer Bewegung. Die Tänzerinnen und Tänzer von SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance laden die Besucher des Museum der Moderne Salzburg und des Mönchsberg ein, sich mit ihnen auf neue Begegnungen in der Langen Nacht der Museen einzulassen. Auf dem Berg. Vor dem Museum. In der Nacht. Im Tanz. 

Tickets: freier Eintritt im Foyer

Ort: Museum der Moderne Salzburg

 

 

Open House 27.9 fuer Web 200px

Open House

Schnuppern im SEAD - Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene kennenlernen!
Sonntag, 27. September 2015

von 14 bis 16 Uhr für kids von 4 bis 10
von 16 bis 19 Uhr für teens und adults (16+)

SEAD bietet Kurse für tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, geleitet von internationalen TrainerInnen mit künstlerischem Background und fundierten tanzpädagogischen Kenntnissen. Die vielfältigen Programme „kids“ für Kinder von 4 bis 10, „teens” für Kinder und Jugendliche von 11 bis 15 und „adults” für Erwachsene und Jugendliche ab 16 machen Lust auf Bewegung und schaffen einen abwechslungsreichen Ausgleich zum (Schul-)Alltag.

Lerne beim Open House unser Kursangebot kostenlos und unverbindlich kennen: Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Kreativem Kindertanz, Hip Hop und Streetdance, Breakdance, Yoga, Pilates und mehr!

Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich!

Ablaufplan kids
Ablaufplan teens und adults

 

 

 

sommerszene2015 apart

Sommerszene presents:
A_Part | Moya Michael & SEADs BODHI PROJECT

Dienstag, 30. Juni, Mittwoch, 1. Juli, 19.00 Uhr

That which connects and that which divides, being together and acting independently – this is what Moya Michael explores, working with three dancers from Salzburg’s renowned Experimental Academy of Dance (SEAD). To do that, she has created a concept of motion that stringently links a physical vocabulary and formal sequences, generating constantly varying constellations of bodies and space. Sound and light play a central compositional role in A_Part by precisely structuring the dancing and redefining the stage. Working with the BODHI PROJECT ensemble, the South African-born choreographer has created an arresting dance piece that explores the inbetween places of bodies and space and seeks to uncover the meaning and value of belonging.
The dance work A_Part is a continuation of the successful collaboration between SEAD and SZENE Salzburg as part of the Sommerszene festival. Guest choreographer Moya Michael was born in Johannesburg and trained at P.A.R.T.S. For many years, she was a member of the Akram Khan Company, and later the Rosas ensemble. She now lives in Brussels and has drawn increasing acclaim in recent years with her own choreography.

Tickets: 16,-/8,-

Ort: ARGEkultur

 

 

 

sommerzene2015 ohnetitel

Sommerszene presents:

Die Loge | ohnetitel

Mittwoch, 24. Juni - Freitag, 26. Juni und Sonntag, 28. Juni

Episode 1: 18:00 Uhr, Episode 2: 18:30 Uhr, Episode 3: 19:00 Uhr,
Episode 4: 19:30 Uhr, Episode 5: 20:00 Uhr


The audience takes its seats. The performance begins. High above, the 18-strong audience sits in a magnificently decorated loge box and watches what’s happening on the square in front of Salzburg’s main train station. People arriving, people departing, people waiting. There are brief encounters on view – fleeting, accidental or perhaps staged? For their first production for Sommerszene, ohnetitel has created a choreography of the everyday. It distils stories from innumerable
red threads that unfurl for a brief moment in this dynamic place. Texts, movement, dialogue and sounds create a composition of the moment that connects real events with fictitious actions. In The Loge, a chance ensemble of variable size uses 20-minute episodes to explore the themes of arrival, departure, joy, love and loneliness. ohnetitel was founded in 2007 as a theatre and art project for cross-disciplinary art forms in Salzburg. Its members come from theatre, dance, the visual arts, music and film, so their work is distinguished by an eclectic way of dealing with various formats. The productions encompass theatrical staging in public spaces, literary walks, instal- lations, intimate text-based pieces and salon evenings.

Tickets: 6,-/3,-

Ort: Salzburg Hauptbahnhof, Vorplatz

 

 

 

 

LAR Poster 200px

 

Lust am Risiko

Samstag, 20. Juni 2015

Das Festival Lust am Risiko wurde bereits 1997 auf Initiative der SEAD-StudentInnen ins Leben gerufen und hat sich rasch zu einem erfolgreichen Format entwickelt. Für einen Tag übernehmen die jungen KünstlerInnen das Haus und verwandeln das gesamte Gebäude in eine große Bühne – von den Garderoben bis zum angrenzenden Wald. Die SEAD-StudentInnen entscheiden nicht nur über das Programm, sondern übernehmen auch die komplette Organisation und erlernen so die Grundsätze der Veranstaltungsorganisation.

Tickets: 3,-/2,-

Ort: SEAD

 

 

 

EDge2015 StephenBerkeley White 200px

Xchange: EDge @ SEAD

Samstag, 30. Mai 2015, 19 Uhr

Die Plattform Xchange wurde mit internationalen Partnerinstitutionen geschaffen und fördert denAustausch zwischen renommierten Postgraduate Ausbildungsprogrammen für zeitgenössischeTänzerInnen. Als nächstes sind die TänzerInnen der Londoner Kompanie EDge zu Gast amSEAD. Zu sehen sind Stücke von Siobhan Davies, Robert Clark, Eleesha Drennan und Itamar Serussi. EDge ist die Postgraduate-Company der erstklassigen London Contemporary DanceSchool (LCDS) und somit Teil von Londons Tanzadresse N°1: The Place.

Tickets: 14,-/7,-

Ort: SEAD

 

 

Because the Night 200px

Because The Night

SEAD zu Gast in der ARGEkultur

Mittwoch, 27. Mai 2015, 20 Uhr

Because the night ... belongs to lovers. Die Hymne der amerikanischen PunkrocklegendePatti Smith war titelgebend für die 2013 gestartete Kooperation von SEAD und ARGEkultur,die zeitgenössischen Tanz am Puls der Zeit präsentiert. Die Nacht des 27. Mai gehörtTänzerInnen und ChoreographInnen des SEAD und einer Vielfalt an künstlerischen Zugängenund Sichtweisen. Gezeigt werden dynamische, temporeiche Arbeiten, erzählerische Tanztheaterstückeund konzeptuell-formale Performances.

Tickets: 16,-/14,-

Ort: ARGEkultur

 

 

Symphonic Dance WEB200px

Symphonic Dance

Freitag, 15. und Samstag, 16. Mai 2015, 19 Uhr

Zu den Veranstaltungshöhepunkten des SEAD gehört das jährliche Tanzfestival Symphonic Dance. Für das diesjährige Festival konnten zwei spannende, aufstrebende Choreographinnen gewonnen werden, die mit Studierenden des SEAD neue Werke erarbeiten und im Rahmen von Symphonic Dance der Öffentlichkeit präsentieren: Jelka Milic (Slowenien/Großbritannien) und Meytal Blanaru (Israel/Belgien).
Die Tänzerin und Choreographin Meytal Blanaru wurde 1982 in Israel geboren und lebt und arbeitet in Brüssel. Ausgangspunkt für ihre choreographische Arbeit ist eine von ihr entwickelte,
einzigartige Verbindung von Feldenkrais und Tanz. Blanaru arbeitete unter anderem mit Lisi Estaras/Les ballets C de la B, Damien Jalet/Eastman Dance Company, Roberto Olivan, Samuel Lefeuvre, Clara Fury und Martin Kilvady. Ihr Soloprojekt „Aurora“ wurde aus über 500 Einreichungen für die renommierte Plattform Aerowaves ausgewählt. Für ihre künstlerische Arbeit erhielt Blanaru zahlreiche Stipendien und Auszeichnungen.
Die slowenische Choreographin und Video-Tanz-Künstlerin Jelka Milic lebt und arbeitet in London. Milic erhielt ihre Ausbildung an der Universität Ljubljana, am SEAD und an der Middlesex University in London. Ihre Arbeit wurde unter anderem von Artsadmin, The Place und Sadler’s Wells gefördert, ihre Stücke waren bereits in über 15 Ländern zu sehen. Milic war für den Matthew Bourne‘s New Adventures Choreographer Award nominiert, war Halb nalistin für den The Place Prize und gewann den Preis für die beste Performance beim Kansk International Festival.

Tickets: 14,-/7,- Euro

Ort: SEAD

 

Friday Showing 8.5 200px

Friday Showing

Freitag, 8. Mai 2015, 19 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: SEAD

 

 

 

 

 

 

Foto  VERVE 200px

Xchange

Samstag, 18. April, 19.00 Uhr, SEAD

Mit Xchange wurde 2014 eine internationale, länder- und institutionenübergreifende Plattform geschaffen, die den Austausch zwischen renommierten Postgraduate-Ausbildungsprogrammen für zeitgenössische TänzerInnen fördert. Kompanien von international etablierten europäischen Ausbildungsstätten für zeitgenössischen Tanz werden dazu eingeladen, im Rahmen von Xchange nach Salzburg zu kommen, sich mit anderen Nachwuchskompanien auszutauschen und zu vernetzen und Stücke aus ihrem Repertoire aufzuführen.
Zu Gast ist die Kompanie
VERVEaus Leeds, die ein spannendes, abwechslungsreiches Programm garantiert. 

Tickets: 14,-/7,- Euro

Ort: SEAD

 

 

 

2015 04 12 Open House Plakat A1 FINAL 200px

Open House doit!

Sonntag, 12. April 2015, 16 bis 19 Uhr

Beim Open House können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kennen lernen. Angeboten werden Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Hip Hop, Breakdance, Afro Fusion, Yoga, Pilates und mehr. Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen.

Eintritt frei!

Keine Anmeldung erforderlich

Ablaufplan hier downloaden

 

 

 

 

 

 

toSpring2015 Plakat A1 6 FINAL 200px

 

To Spring!

26./27. März 2015, 19 Uhr

Showcase der SEAD-StudentInnen des Abschlussjahrgangs in Stücken von Roberto Olivan (Spain) und Milan Tomasik (Slovakia).
To Spring! gibt jungen, talentierten NachwuchstänzerInnen, die in ihrem vierten und letzten Ausbildungsjahr am SEAD studieren, eine Bühne. In neuen Stücken stellen sie ihr technisches und performatives Können unter Beweis, bevor sie ihr Studium im Juni mit Diplom abschließen.

Tickets: 14,-/7,- Euro

Ort: SEAD

 

 

 

 

 

Choreography Major Showing 20.3. 200px

Choreography Major-Showing

Freitag, 20. März, 19 Uhr

Die Choreography Majors Elton Petri und Jordan Deschamps zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: SEAD

 

 

 

 

 

 

 

Friday Showing 13.3 200px 

Friday Showing

Freitag, 13. März 2015, 19 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,- Euro

Ort: SEAD

 

 

 

 

 

 

MOZ PerformanceLab 200px

The Future of Religion | Performance Laboratory Salzburg

14./15. March 2015, 17 Uhr

Internationale Plattform für junge Regisseure; ein Projekt der Universität MOZARTEUM (Thomas-Bernhard-Institut) und dem Europäischen Theater Netzwerk Mitos 21 in Kooperation mit SEAD Salzburg Experimental Academy of Dance unter der Teilnahme von StudentInnen des zweiten und dritten Jahrganges.

Tickets: 8.-/4.-

Ort: Theater im Kunstquartier

 

Check 1 2

Freitag, 13. Februar 2015, 19 Uhr

Check 1 2 bietet den Studierenden des 1. und 2. Ausbildungsjahres in Stücken von Theo Clinkard und Stefan Baier eine Bühne.

Tickets: 14,-/7,- Euro

Ort: SEAD

 
 

New Faces New Dances Festival

Dienstag, 10. und Donnerstag, 12. Februar 2015, 19 Uhr, republic

New Faces New Dances gibt jungen, talentierten NachwuchschoreographInnen eine Bühne und stellt  ihre aktuellen Werke und die vielseitigen Gesichter des zeitgenössischen Tanzes ins Rampenlicht. Alle präsentierten Arbeiten werden im Rahmen des Festivals uraufgeführt. Ins Leben gerufen wurde New Faces New Dances von SEAD in Kooperation mit der Szene Salzburg.
Stücke von den SEAD-Studierenden Christos Xyrafakis (Griechenland) und Eyal Bromberg (Israel) und von SEADs Kompanie BODHI PROJECT gemeinsam mit Rosas-Tänzer Bostjan Antoncic.

Programm am 10.2.

"Still Storm"

Am ersten Abend des Kurzfestivals ist BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, in "Still Storm" von Rosas-Tänzer und Choreograph Bostjan Antoncic zu sehen. Bostjan Antoncic untersucht die Beziehungen, Dynamiken und Strategien von Trios und dessen unterschiedlichen Formationen. Inspiriert von dem fortwährenden Fließen von Morton Feldman’s „Three Voices“ sowie von seinen Worten „a trio for solo voice“ das gleichzeitig empfindliche, strukturelle Veränderungen impliziert, steht Bostjan Antoncic vor der Herausforderung, eine ausgleichende Verbindung zwischen der Selbstbestimmung der Individuen sowie ihre Abhängigkeiten herzustellen. So kreieren die TänzerInnen eine theatrale „Dreieinheit“ von Musik, Raum/Objekt und Bewegung. Fragen an das Fließen von Logik, Gefühle und Instinkt werden somit von einem fantasievollen Wirbel fortgetragen.
BODHI PROJECT wurde von Susan Quinn gegründet und ist eine Kompanie für zeitgenössischen Tanz mit wechselnder Besetzung. SEAD bietet mit BODHI PROJECT jungen TänzerInnen, die ihre Grundausbildung bereits abgeschlossen haben, eine Brücke hin zum professionellen Berufsfeld des zeitgenössischen Tanzes. In Abschnitten von je mehreren Wochen arbeiten die TänzerInnen mit international renommierten ChoreographInnen und bringen die Stücke national und international zur Aufführung.

Programm am 12.2.

Am zweiten Abend von New Faces New Dances werden zwei Stücke von vielversprechenden NachwuchschoreographInnen gezeigt:

“Youth“
Choreographie: Eyal Bromberg
Ausgangspunkt für das Stück “Youth” ist Sigmund Freuds Terminus “Todestrieb” in Verbindung zu jungen Erwachsenen und Jugendlichen und in Opposition zum lebenserhaltenden „Eros“. Der Widerstreit zwischen diesen beiden Mechanismen und das Sichtbarmachen dieser tiefen, aber beinahe unsichtbaren Handlungen des menschlichen Geistes sind die Grundlagen von Eyals choreographischen Arbeiten. In „Youth“ beschäftigt er sich mit dem Phänomen der Leere und selbstzerstörerischen Tendenzen in Jugendkulturen von heute. Das Verstehen der Essenz dieser tiefgehenden psychologischen und emotionalen Prozesse, der Verlust des „Ichs“ sind Thema der Arbeit mit den Studierenden des SEAD - junge Menschen zwischen 18 und 22, die ihre eigenen Erfahrungen als junge Erwachsene der „Mediengeneration“ in das Stück miteinfließen lassen.

“Where am I going?”
Choreographie: Christos Xyrafakis
In seinem neuesten Projekt mit dem Titel „Where am I going?“ beschäftigt sich Christos mit der Kinetik der „Psychologie der Massen“. Die Masse als eine Gruppe von Menschen mit einem für die Gruppe spezifischen Gedankengut, das ein Gemeinschaftsgefühl erzeugt, ein kollektives Unterbewusstsein, wird untersucht und kritisch hinterfragt. Christos geht davon aus, dass die Masse als solche bestrebt ist, ihre innere Ordnung aufrecht zu erhalten. Widerspruch innerhalb des Systems erzeugt Instabilität, die es zu vermeiden gilt. Medien und Politik machen sich die Psychologie der Massen zu nutze, um die „Masse“ zu kontrollieren. Die Masse strebt nach Bedürfnisbefriedigung und Glück und bleibt bei Befriedigung ihrer Bedürfnisse in sich stabil und kontrollierbar. ‚Happiness Machines‘, deren Bewegungen und Dynamiken Christos auf die Bühne bringt.

Die Arbeiten von Eyal Bromberg und Christos Xyrafakis entstanden mit Unterstützung von: Kulturstadt Salzburg

Tickets: erhältlich im ö-ticketcenter republic
Ein Abend: 16,-/8,- Euro
Zwei Abende: 28,-/14,- Euro

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

 

Friday Showing

Freitag, 30. Jänner 2015, 19 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 5,-

Ort: SEAD

 

Open House Plakat 200px

Open House doit!

Sonntag, 11. Jänner 2015, 16 bis 19 Uhr

Beim Open House können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kennen lernen. Angeboten werden Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Hip Hop, Breakdance, Afro Fusion, Yoga, Pilates und mehr. Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen.

Eintritt frei!

Keine Anmeldung erforderlich

Ablaufplan hier downloaden

 

 

 

 

Plakat A1 Final kl 200px 

X-Mas

17. und 18. Dezember 2014, 19 Uhr

X-Mas, so heißt die traditionell unkonventionelle Veranstaltung von SEAD in der Vorweihnachtszeit. Eine witzige, ironische, atemberaubende, getanzte Alternative zu Adventsingen, Christkindlmarkt & Co! Mit zeitgenössischen Tanz- und Tanztheaterstücken von den internationalen ChoreographInnen Ryan Mason, Robert Clark und Milla Koistinen, getanzt von SEAD-StudentInnen.

Tickets: 11,-/7,- Euro

Ort: SEAD  

 

 

 

 

We are our times

Freitag, 12. Dezember 2014, 19.30 Uhr

The economic and social system we grew up in is unravelling – and so are we.
How do we orient ourselves in a system that we know to be unsustainable and brutal,
but from which it is hard to escape, and from which we are profiting nonetheless?
We are looking for places where people experiment with new forms of communal life.
Places, where art and life, a sustainable economy, solidarity and resistance merge.
An artistic research by Claudia Heu and Roland Schmidt in the context of the research
series What’s Up? programed by tanzbuero. We will share our research with the public on December 12, 2014 | 7.30pm

Venue: SEAD
Free Entrance!
Eine Kooperation von SEAD und tanzbuero.
 

 

 

matej kejzar1 200px

CICI

Redefining Choreography with Slovenian choreographer MATEJ KEJŽAR

November 3rd to 7th 2014

This workshop will focus on “cracking” the methods of choreography, breaking it down to its bare essentials.  Building material to present at daily showings, we will develop a dynamic dialogue in which we will discuss our work and the best ways to engage with and observe it.  A large portion of time also will be spent on dance performance, that is, how we present and execute the work we devise.  I will work to foster an environment in which we can communicate our processes and intentions in an articulate and free flowing manner.  I will provide guidance and individual feedback to help you reach precision and clarity in your choreographic propositions.  We will rediscover the power of dance as a vibrant and vigorous art form, maintaining our belief that choreography is not dead, but rather forever evolving.

SEAD graduate Josipa Stulic about working with Matej:
“Working with Matej Kejžar is a joyful, intense journey, where the dancing emerges as a result of the body searching for its inherent capabilities in movement. Matej directed my curiosity toward movement in such a way that I work with the body in the moment, at the same time focusing on the tasks proposed by him. The depth of Matej’s approach made me hungry to condition my movement, at the same time offering an open platform for my own creativity and spending time dancing with others.”

Former BODHI PROJECT member Peter De Vuyst about Matej:
“Matej allows me to wander around in a universe outside my own habits. His approach makes me question the rhythms I create, how to alter and play with them. There is a feeling of freedom within my own exploration, as things that would normally not happen suddenly become obvious. Matej creates a platform that supports me as a mover and helps me to believe in the possibilities of the present moment, independent of what preceded or what will follow.”

Detailed information here

Apply here

 

 

SimoneForti Huddle HammerMuseum 200px

Simone Forti Dance Constructions

Im Rahmen der Ausstellung "Mit dem Körper denken: Eine Retrospektive in Bewegung"
19. Juli bis 9. November 2014

Nach der sehr erfolgreichen, vom Publikum mit Standing Ovations bedachten Zusammenarbeit des SEAD mit der Choreographin Doris Uhlich im Rahmen der Sommerszene („more than naked“ mit 20 SEAD-Studierenden auf der Bühne) freuen wir uns, dass es wieder eine spannende Kooperation des SEAD mit einer Salzburger Kultureinrichtung gibt: Die Künstlerin, Tänzerin und Choreographin Simone Forti erarbeitet im Rahmen der Retrospektive im Museum der Moderne mit 20 SEAD-Studierenden ihre berühmten Dance Constructions und weitere Performances. Aufführungen im Museum auf dem Mönchsberg und im öffentlichen Raum in Salzburg ab 19. Juli.

Nähere Infos finden Sie hier

 

 

Showing of Works in Progress

30. Oktober 2014, 19 Uhr

Guest teachers and choreographers Zsuzsa Rózsavölgyi and Jelka Milic present works in progress with the 3rd and 4th year students

Eintritt frei!

Ort: SEAD

 

Friday Showing

31. Oktober 2014, 19 Uhr

SEAD-StudentInnen zeigen ihre aktuellen Werke.

Tickets: 3,-

Ort: SEAD

  

 

matija ferlin 200px

SEAD zu Gast beim tanz_house Festival 

BODHI PROJECT / Matija Ferlin
„students of harmony“
8. und 9. Oktober 2014, 20.30 Uhr, republic

In seinem neuesten Stück für SEADs Kompanie BODHI PROJECT arbeitet Ferlin mit dem Konzept der Harmonie. Er untersucht verschiedene Wege, Harmonie zu definieren, neu zu arrangieren und, unter veränderten Vorzeichen,... wiederherzustellen. In einem furiosen, vierzigminütigen Werk präsentiert Ferlin, basierend auf der Struktur von klassischen Musikstücken, ein mitreißendes Zusammenspiel von turbulenten, kantigen und rauen Bewegungsmustern, die die Grenzen des physisch-tänzerisch Machbaren ausloten. Im Rahmen des tanz_house Festival wird das Stück uraufgeführt.
Matija Ferlin ist Choreograph, Tänzer, Schauspieler und Medienkünstler. Seine Arbeiten sind geprägt von seinem interdisziplinären Werdegang. Ausgebildet in Medienkunst, Grafik, Theater und Tanz, lebte er in Amsterdam und Berlin, bevor er nach Kroatien zurückkehrte, wo er 1982 geboren wurde. Neben Performances produzierte Ferlin Kurzfilme und zeigte seine Werke in Ausstellungen in Europa und Amerika. 2011 wurde er vom New Yorker V Magazin als einer der besten Choreographen ausgezeichnet.
BODHI PROJECT ist eine Kompanie für zeitgenössischen Tanz mit wechselnder Besetzung. SEAD bietet mit BODHI PROJECT jungen TänzerInnen, die ihre Grundausbildung bereits abgeschlossen haben, eine Brücke hin zum professionellen Berufsfeld des zeitgenössischen Tanzes. In Abschnitten von je mehreren Wochen arbeiten die TänzerInnen mit international renommierten ChoreographInnen und bringen die Stücke national und international zur Aufführung.

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2
Tickets (erhältlich im ö-ticketcenter republic): 22,-/20,-

 

 

 

Plakat A1 neu 200px

Open House

Schnuppern im SEAD - Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene kennenlernen!
Sonntag, 21. September 2014

Schnuppern für Kinder von 4 bis 10 Jahren von 14 bis 16 Uhr
Schnuppern für Kids ab 11, Jugendliche und Erwachsene von 16 bis 19 Uhr

Unter dem Motto „Learning to fly!“ bietet SEAD Kurse für tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, geleitet von internationalen TrainerInnen mit künstlerischem Background und fundierten tanzpädagogischen Kenntnissen. Die vielfältigen Programme „ichbinich“ für Kinder von 4 bis 10, „hipteen” für Kinder und Jugendliche von 11 bis 15 und „do it!” für Erwachsene und Jugendliche ab 16 machen Lust auf Bewegung und schaffen einen abwechslungsreichen Ausgleich zum (Schul)Alltag.

Beim Open House können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot kennen lernen! Angeboten werden Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Kreativem Kindertanz, Hip Hop, Breakdance, Afro Fusion, Yoga, Pilates und mehr! Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen!

Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich!

Ablaufpläne Open House
Ablaufplan hipteen und doit! hier downloaden
Ablaufplan ichbinich hier downloaden 
 

 

 

MoveMentors CICI Plakat 200px

MoveMentors Summer Intensive

Three-week dance intensive in Salzburg, Austria

August 11th to August 30th

SEAD will give students a chance to experience SEAD in a three weeks workshop that gives the participants a taste of what daily life is like in our program. MoveMentors Summer Intensive workshop offers daily morning classes in yoga, contemporary and ballet taught by SEAD faculty. Afternoon workshops with the Mentors will include composition, improvisation, and partnering. The mentors will give you individualized coaching and mentoring in small groups – a rare opportunity to receive individual feedback and help in bringing out your best dancing. This is a unique opportunity to devote yourself to improving your technical level as well as to introduce you to SEAD’s curriculum.

Our aim for the MoveMentors workshop series is to provide a format that will be inspiring, supportive and informative, giving students very practical skills and sound advice so that they can continue on their way in dance, surefooted and clear about what they need to focus on in order to progress as dancers. We also aim to offer an affordable workshop in a small group setting, where you can be in close communication with the teachers and other participants.

Costs
One MoveMentors week:  380 Euros (includes 7 meals)
Two MoveMentors weeks:  680 Euros (includes 14 meals)
Three MoveMentors weeks:  930 Euros (includes 21 meals)

 

  

uhlich 200px

Doris Uhlich more than naked

SEAD bei der Sommerszene
3. und 5. Juli, 20 Uhr, republic

Die österreichische Choreographin Doris Uhlich erarbeitet mit Studierenden des SEAD eine neue Version ihrer Erfolgsproduktion more than naked. 20 nackte Tänzer zelebrieren bei der von Uhlich entwickelten Fetttanztechnik die Befreiung von ästethischen Bildern von Tanz und Nacktheit: Ein schamlos-unschuldiger wie grandioser Diskurs zum Thema Körper.

Tickets: erhältlich im Ö-ticketcenter republic

 

Graduation Week

30. Juni bis 4. Juli, SEAD

Die Abschlusswoche des Studienjahres wird mit einer Reihe von Showings der
einzelnen Ausbildungsjahre begangen.

Monday, 30.6.
17:00 Locating year performance
Choreographer: Paul Blackman, Christina Gouzelis 

Tuesday, 1.7.
13:00 Final work presentation ICE
Choreographer: Lea Pischke

Wednesday, 2.7.
17:00 Going on year performance
Choreographer: Mia Lawrence

Thursday, 3.7.
17:00 Locating year performance
Choreographer: Paul Blackman, Christina Gouzelis 

Friday, 4.7.
22:00 Graduation Party

Tickets: 5,-

 

postkarte lar 200px

Lust am Risiko

Samstag, 21. Juni, 14 bis 20 Uhr

Performancefestival von und mit SEAD-StudentInnen. Das ganze Gebäude wird zur Bühne für Installationen, Performances und Tanz.

Ort: SEAD

Tickets: 5,- (Getränk inklusive) 

 

Titelseite Booklet 200px 

Fly!

Kinder- und Jugendperformances des SEAD
Sonntag, 15. und Sonntag, 22. Juni 2014

Mit den jährlich im Juni stattfindenden Kinder- und Jugendvorstellungen haben die jungen KursteilnehmerInnen des SEAD die Gelegenheit, ihr Können vor Publikum zu präsentieren. Unter dem Titel „FLY!“ beschäftigen sich die Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr mit dem Fliegen. Die Ergebnisse der kreativen Auseinandersetzung mit diesem alten Traum der Menschheit sind im ODEION zu sehen. Neben dem Erlernen technischer Fertigkeiten stehen die Entwicklung eigenen Bewegungsmaterials und der kreativ-schöpferische Umgang mit dem Erlernten im Mittelpunkt. So wird in der Vorstellung nicht nur erlerntes tänzerisches Vokabular präsentiert, sondern eine von den Kindern und Jugendlichen selbst kreierte und konzipierte Performance. Schmetterlinge, Raupen, Glühwürmchen, Hexen, Feen, Fliegende Teppiche, Drachen, Astronauten und fliegende Superheroes entführen uns in eine magische Welt, in der das Unmögliche möglich wird!

Ort: ODEION Kulturforum

Salzburg Tickets: 6,-/3,- (Kinder von 6 bis 12) - erhältlich ausschließlich im Vorverkauf im SEAD

 

because the night 200px

Because The Night

SEAD zu Gast in der ARGEkultur

Dienstag, 17. Juni 2014, 20 Uhr

Because the night ... belongs to lovers. Die Hymne der amerikanischen Punkrocklegende Patti Smith war titelgebend für die 2013 gestartete Kooperation von SEAD und ARGEkultur, die zeitgenössischen Tanz am Puls der Zeit präsentiert. Die Nacht des 17. Juni gehört TänzerInnen und ChoreographInnen des SEAD und einer Vielfalt an künstlerischen Zugängen und Sichtweisen. Gezeigt werden dynamische, temporeiche Arbeiten, erzählerische Tanztheaterstücke und konzeptuell-formale Performances. This could be a black shining night starry sky, the most beautiful cotton pink furry sky in Arizona!

Ort: ARGEkultur

Tickets: 10,-/9,-

 

 

Plakat A1 pink 200px

Xchange Festival

Donnerstag, 5. bis Sonntag, 8. Juni 2014, 19.30 Uhr, republic

Mit Xchange wurde 2014 eine internationale, länder- und institutionenübergreifende Plattform geschaffen, die den Austausch zwischen renommierten Postgraduate-Ausbildungsprogrammen für zeitgenössische TänzerInnen fördert. Kompanien von international etablierten europäischen Ausbildungsstätten für zeitgenössischen Tanz werden dazu eingeladen, im Rahmen von Xchange nach Salzburg zu kommen, sich mit anderen Nachwuchskompanien auszutauschen und zu vernetzen und Stücke aus ihrem Repertoire im republic aufzuführen.
Zu Gast sind, neben SEADs BODHI PROJECT, drei Postgraduate-Kompanien für zeitgenössischen Tanz. Talentierte TänzerInnen, die ihre Grundausbildung bereits abgeschlossen haben, sammeln in diesen Kompanien wertvolle Erfahrungen für ihre zukünftige Karriere als ProfitänzerInnen. Die Ausbildungsprogramme dienen so als Brücke hin zum professionellen Berufsfeld des zeitgenössischen Tanzes. Im Laufe ihrer Ausbildung arbeiten die TänzerInnen mit international renommierten ChoreographInnen und bringen die Stücke in ihren Heimatländern und international zur Aufführung. Xchange bietet diesen jungen Talenten eine Bühne. Als Präsentations- und Vernetzungsplattform unterstützt das Festival junge ProfitänzerInnen und zeitgenössische Choreographie.
Mit Le Marchepied aus Lausanne/Schweiz, EDge aus London, Verve aus Leeds und BODHI PROJECT aus Salzburg treffen vier hochkarätige Nachwuchskompanien aufeinander, die ein spannendes, abwechslungsreiches Programm garantieren. Das ästhetische und inhaltliche Spektrum des Festivals reicht vom dynamischen Tanzstück über sozialkritisches Tanztheater bis hin zu formalen Arbeiten und konzeptueller Performancekunst. Damit steht nicht ein gemeinsamer thematischer Schwerpunkt auf dem Programm, sondern vielmehr die künstlerische Heterogenität einer jungen Generation von ChoreographInnen und TänzerInnen.
Mit dem republic konnte ein renommierter Veranstaltungsort für zeitgenössischen Tanz für das Festival gewonnen werden. Xchange findet in Kooperation mit der SZENE Salzburg statt.

Programm:
Donnerstag, 5. Juni
SEADs BODHI PROJECT (Salzburg): “sens interdit” von Anton Lachky
Freitag, 6. Juni
Verve (Leeds): „You, Me, the Door and the Floor“ von Ben Duke und „Ocean“ von Jamaal Burkmar
SEADs BODHI PROJECT (Salzburg): “same, difference, again” von Robert Clark
Samstag, 7. Juni
EDge (London): “Subject to Change” von Joe Moran und “a power to bring light into a darkened room” von Ben Wright
SEADs BODHI PROJECT (Salzburg): „Brutal“ von Jozef Frucek und Linda Kapetanea
Sonntag, 8. Juni
Le Marchpied (Lausanne): „Boom“ von Corinne Rochet und Nicholas Pettit (Cie Utilité Publique).
SEADs BODHI PROJECT (Salzburg): “On Foot – A Pedestrian Romance” von Martin Nachbar

Ort: republic

Tickets: erhältlich im ö-ticketcenter republic
Ein Abend: Euro 11,-/9,-
Festivalticket (vier Abende): Euro 28,-/23,-

 

 

Auditions 2014 200px

Auditions 2014

First round auditions took place in Europe and Overseas from March to April 2014. The second and final round took place in Salzburg from the 22nd to the 26th of May 2014, where we selected a roster of students to enter SEAD for the 2014/2015 school year.

Athens 15.3.2014
Barcelona 29.3.2014
Berlin 26.4.2014
Brussels 12.4.2014
Budapest 8.3.2014
Copenhagen 2.3.2014
London 29.3.2014
New York 13.4.2014
Paris 12.4.2014 
Salzburg 26.4.2014
Seoul 13.4.2014
Stockholm 5.4.2014
Tel Aviv 28.3.2014
Vienna 22.3.2014

 

 

Plakat A1 Symphonic Dance 200px

Symphonic Dance

Freitag, 23. und Sonntag, 25. Mai 2014, 19 Uhr

Zu den Veranstaltungshöhepunkten des SEAD gehört das jährliche Tanzfestival Symphonic Dance. Für das diesjährige Festival konnten zwei spannende, aufstrebende Choreographinnen gewonnen werden, die mit Studierenden des SEAD neue Werke erarbeiten und im Rahmen von Symphonic Dance der Öffentlichkeit präsentieren: Jelka Milic (Slowenien/Großbritannien) und Alix Eynaudi (Belgien/Frankreich/Österreich).

Alix Eynaudi ist Tänzerin/Choreographin, die seit 1998 ihre künstlerische und tänzerische Arbeit vor allem in Brüssel entwickelt und gezeigt hat und nun in Wien lebt und arbeitet. Während ihrer Karriere als Tänzerin bei und mit u.a. Rosas, Superamas, Anne Juren, Kris Verdonck schuf Eynaudi ihre eigenen Werke. Ihr jüngstes Stück „Monique“ feierte im Sommer 2012 Premiere und ist derzeit auf Tour. Im Jahr 2014 arbeitet sie mit Boris Charmatz zusammen. Außerdem erarbeitet sie ein neues Stück mit StudentInnen des SEAD, das bei Symphonic Dance Premiere feiert. Alix unterrichtet regelmäßig u.a. bei P.A.R.T.S. (Brüssel), ImPulsTanz, Panetta Movement Center (New York) und der Nationalen Akademie für darstellende Kunst in Dänemark.

Die slowenische Choreographin und Video-Tanz-Künstlerin Jelka Milic lebt und arbeitet in London. Milic erhielt ihre Ausbildung an der Universität Ljubljana, am SEAD und an der Middlesex University in London. Ihre Arbeit wurde unter anderem von Artsadmin, The Place und Sadler’s Wells gefördert, ihre Stücke waren bereits in über 15 Ländern zu Gast. Milic war für den Matthew Bourne‘s New Adventures Choreographer Award nominiert, war Halbfinalistin für den The Place Prize und gewann den Preis für die beste Performance beim Kansk International Festival.

Ort: SEAD

Tickets: Euro 11,-/7,-/5,-

 

Material and Bodily Archives, Oral Histories, and Kinesthetic Connections

Perspectives on working with passed down materials in dance, performance and analysis. An international Performance-symposium and Workshop

Workshop, Lecture-Performance and Roundtable Discussion
2. Mai 2014, 13-18 Uhr; 3. Mai 2014 10-17 Uhr
Tanzstudio (Raum Nummer 2.105), Universität Salzburg, Unipark Nonntal; Erzabt-Klotz-Straße 1

Lecture-Performance/Performance at SEAD
Jeff Friedman (New Jersey, USA) - "The Eros of Oral History"
Rani Nair (Stockholm, Sweden)- Future Memory
2. Mai 2014, 20 Uhr
SEAD, Schallmooser Hauptstraße 48

Organisation: Sandra Chatterjee und Claudia Jeschke

Eine Veranstaltung der Abteilung Musik und Tanzwissenschaft, Universität Salzburg 
Im Rahmen von Wissenschaft und Kunst und dem FWF-Forschungsprojekt Traversing the Contemporary (pl.)
In Kooperation mit SEAD

Download details from here 

 

 

Open House doit!

Montag, 21. April 2014, 16 bis 19 Uhr

SEAD bietet Kurse für tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, geleitet von internationalen TrainerInnen mit künstlerischem Background und fundierten tanzpädagogischen Kenntnissen. Das vielfältige Kursprogramm macht Lust auf Bewegung und schafft einen abwechslungsreichen Ausgleich zum Alltag.

Beim Open House am Ostermontag können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kennen lernen! Angeboten werden Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Hip Hop, Breakdance, Afro Fusion, Yoga, Pilates und mehr! Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen!

Eintritt frei!

Keine Anmeldung erforderlich!

Open House Ablaufplan hier downloaden.

Ort: SEAD

 

Check 1 2

Donnerstag, 3. April 2014, 19 Uhr

Check 1 2 ist ein 2013 ins Leben gerufene Veranstaltungsformat von SEAD, das den Studierenden des 1. und 2. Ausbildungsjahres eine Bühne bietet. Gezeigt wird ein Soundpainting-Stück der türkischstämmigen SEAD-Absolventin und Choreographin Ceren Oran. In Anlehnung an die 1974 vom New Yorker Komponisten Walter Thompson entwickelte Zeichensprache entwickelt Oran gemeinsam mit den DarstellerInnen eine Live-Performance, die auf dem Verstehen, Interpretieren und Umsetzen eines mit den Händen und dem Körper angezeigten Bewegungsvokabulares fußt. Außerdem zu sehen sein werden drei Arbeiten von SEAD-Studenten mit Schwerpunkt Choreographie - Eyal Bromberg, Roni Sagi (beide aus Israel) und Fanny Dolinszky (aus Ungarn).

Tickets: 5,-

Ort: SEAD 

 

Friday Showing

28. März 2014, 19 Uhr

Ein bunter Abend mit Stücken von und mit SEAD-StudentInnen.

Tickets: 3,-

Ort: SEAD

 

Plakat A1 Final neu 3 200px

To Spring!

13. und 14. März 2014, 20 Uhr

Showcase der SEAD-StudentInnen des Abschlussjahrgangs in Stücken von Michal Mualem (Israel) und Giannalberto de Filippis (Italien).
To Spring! gibt jungen, talentierte NachwuchstänzerInnen, die in ihrem vierten und letzten Ausbildungsjahr am SEAD studieren, eine Bühne. In drei neuen Stücken des renommierten Choreographenpaares Michal Mualem und Giannalberto de Filippis stellen sie ihr technisches und performatives Können unter Beweis, bevor sie ihr Studium im Juni mit Diplom abschließen.

Tickets: 11,-/9,-

Ort: SEAD 

 

 

 

Schnupperwoche für Kinder und Jugendliche

24. bis 27. Februar 2014

Im Rahmen der Schnupperwoche können alle Interessierten kostenlos und unverbindlich Kurse aus den Programmen ichbinich (für Kinder von 4 bis 10 Jahren) und hipteen (für Kinder und Jugendliche von 11 bis 15) besuchen und sich so einen Einblick in das Angebot verschaffen!

Nähere Informationen zum Kursangebot finden Sie in der Rubrik Kurse.

Anmeldung erforderlich unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder 0662-624635!

 

 

Plakat A1 Final neu 200px

New Faces New Dances

10. und 12. Februar 2014, 20 Uhr, republic

New Faces New Dances gibt jungen, talentierten NachwuchschoreographInnen eine Bühne und stellt  ihre aktuellen Werke und die vielseitigen Gesichter des zeitgenössischen Tanzes ins Rampenlicht. Alle präsentierten Arbeiten werden im Rahmen des Festivals uraufgeführt. Ins Leben gerufen wurde New Faces New Dances von SEAD in Kooperation mit der Szene Salzburg.

BODHI PROJECT/Robert Clark
Montag, 10. Februar 2014, 20 Uhr
Am ersten Abend des Kurzfestivals ist BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, in einer Arbeit des britischen Choreographen Robert Clark zu sehen. BODHI PROJECT wurde von Susan Quinn gegründet und ist eine Kompanie für zeitgenössischen Tanz mit wechselnder Besetzung. SEAD bietet mit BODHI PROJECT jungen TänzerInnen, die ihre Grundausbildung bereits abgeschlossen haben, eine Brücke hin zum professionellen Berufsfeld des zeitgenössischen Tanzes. In Abschnitten von je mehreren Wochen arbeiten die TänzerInnen mit international renommierten ChoreographInnen und bringen die Stücke national und international zur Aufführung.

Sarah Chiesa, Lea Pischke, Mzamo Nondlwana
Mittwoch, 12. Februar, 20 Uhr
Am zweiten Abend von New Faces New Dances werden drei Stücke von vielversprechenden NachwuchschoreographInnen gezeigt: Sarah Chiesa aus den USA, Mzamo Nondlwana aus Südafrika und Lea Pischke aus Deutschland studieren seit Herbst 2013 in SEADs Postgraduate-Programm für ChoreographInnen. Bei New Faces New Dances bringen sie, gemeinsam mit SEAD-StudentInnen im dritten Ausbildungsjahr, ihre neuesten Bühnenwerke zur Erstaufführung.

Die Arbeiten von Sarah Lisette Chiesa, Lea Pischke und Mzamo Nondlwana entstanden mit Unterstützung von: Kulturstadt Salzburg

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

Tickets (erhältlich im ö-ticketcenter republic, Tel: 0662/843711):
Ein Abend: Euro 11,-/9,-
Kombiticket (zwei Abende): Euro 18,-/15,- 

 

Friday Showing

Freitag, 31. Jänner 2014, 19 Uhr

Ein bunter Abend mit aktuellen Stücken von und mit SEAD-StudentInnen.

Ort: SEAD

Tickets: Euro 3,-

 

 

Open House 6.1. 200px

Open House doit!

Montag, 6. Jänner 2014, 16 bis 19 Uhr

Kostenlos und unverbindlich unsere Kurse für Erwachsene und Jugendliche ab 16 ausprobieren!

Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Hip Hop, Afro Fusion, Salsa, Standard- und Lateinamerikanische Tänze, Yoga, Pilates und mehr!

Ablaufplan Open House hier downloaden!

Kursprogramme für das 2. Trimester hier downloaden!

 

 

 

 

 

PlakatA1 Final

X-Mas

Donnerstag, 12. und Freitag, 13. Dezember 2013, 20 Uhr

X-Mas, so heißt die traditionell unkonventionelle Veranstaltung von SEAD in der Vorweihnachtszeit. Eine witzige, ironische, atemberaubende, getanzte Alternative zu Adventsingen, Christkindlmarkt & Co! Mit zeitgenössischen Tanz- und Tanztheaterstücken von internationalen ChoreographInnen, getanzt von SEAD-StudentInnen.

Shumpei Nemoto, Tänzer des berühmten schwedischen Cullberg Ballett und freischaffender Choreograph, präsentiert seine neueste Arbeit „Spiral Line, Empty Matter", die sich mit der Wahrnehmung von Leere in Raum, Körper und Sound beschäftigt. „Re(de)fined by others", so heißt das Stück der slowenischen Choreographin Vita Osojnik, erarbeitet gemeinsam mit StudentInnen aus dem dritten Ausbildungsjahr. Shi Pratt, Mitglied der renommierten israelischen Batsheva Dance Company, zeigt „Dead Peasants", eine Art modernes Märchen. Und die österreichische Choreographin und Musik- und Tanzpädagogin Judith Hirsch bringt gemeinsam mit StudentInnen im zweiten Ausbildungsjahr „spiel" auf die Bühne, basierend auf Scores für Bewegung und bewegungsgenerierte Musik. Zurücklehnen, staunen, lachen, mitfiebern und sich bewegen lassen!

Ort: SEAD

Tickets: Euro 11,-/7,-

 

Friday Showing

Freitag, 6. Dezember 2013, 19 Uhr

Ein bunter Abend mit aktuellen Stücken von und mit SEAD-StudentInnen.

Ort: SEAD

Tickets: Euro 3,-

 

tanzbuero 200px

local horizon – collapsed form

Mittwoch, 13. November 2013, 19:30 Uhr

As part of the research series "What's up?" Lisa Hinterreithner und Mariella Greil developed a performative-discursive format with the title "local horizon – collapsed form". We invite to a public encounter beyond an insistence on identity, territory or a privileged subject. Instead a speculative concept will be tested ...

Als Teil der Research Reihe „What's up?" haben Lisa Hinterreithner und Mariella Greil ein performativ-diskursives Format mit dem Titel „local horizon – collapsed form" entwickelt. Wir laden zu einer öffentlichen Begegnung ein, die sich über identitäre Hochhaltung, territoriale Grenzen oder ein „Privilegiertes Subjekt" hinwegzusetzen versucht. Statt dessen erproben wir ein spekulatives Konzept ...

Eine Veranstaltung von tanzbüro Salzburg in Kooperation mit SEAD

Ort: SEAD

Eintritt frei!

Bild: Mariella Greil

 

tanzmarathon 200px

Dancing Days - 24 Stunden Tanzmarathon

Start: Samstag 9. November, 12 Uhr

Ende: Sonntag 10. November, 12 Uhr

Dancing Days ist eine permanente Choreographie, ein Tanzmarathon, ein Training und eine Tanzmeditation - 24 Stunden bleiben die teilnehmenden TänzerInnen in Bewegung. Einfache Schritte, Wiederholungen und rhythmische Verschiebungen erzeugen eine geordnete choreographische Form, die Aufrecht erhalten, vorangetrieben und verändert wird. Mit dabei bei diesem für Publikum und TänzerInnen einmaligen Erlebnis: sechs SEAD-StudentInnen aus den Postgraduate-Programmen BODHI PROJECT und I.C.E.!

Ort:  I-CAMP, Neues Theater München, Entenbachstr. 37

Karten und Reservierungen: www.dancingdays.de

Bild: Foxtrott bis zum Umfallen. Tanzmarathon 1927

 

Friday Showing

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 19 Uhr

Das gute, alte Friday Showing, diesmal an einem Mittwoch! Ein bunter Abend mit aktuellen Stücken von und mit SEAD-StudentInnen.

Tickets: Euro 3,-

Ort: SEAD

 

bodhi project 200px

SEAD zu Gast beim tanz_house Festival

BODHI PROJECT/Anton Lachky„sens interdit"

Montag, 14. Oktober 2013, 20.30 Uhr

Originell, virtuos und atemberaubend. Lachky karikiert Persönlichkeiten und entwirft Archetypen, spürt physische Grenzen auf, um sie im nächsten Moment zu überschreiten. Ein auf die Bühne geworfener Cartoon, abenteuerlich, rasant, skurril, begnadet, wunderbar!

Anton Lachky, geboren 1982 in der Slowakei,  Mitbegründer und Mitglied des berühmten Les SlovaKs Kollektivs. Begann seine Tanzkarriere im Alter von 5 Jahren in einer Folkdancekompanie. Ausbildung in Bratislava und in Brüssel bei P.A.R.T.S. Mitglied der Akram Khan Company von 2004 bis 2006. 2012 Gründung der Anton Lachky Company, Uraufführung des ersten Stückes "Tonoland. Mind a Gap" im März 2013.

Ort: ARGEkultur

Tickets: 16,-/14,- (erhältlich in der ARGEkultur)

 

ohnetiteltitel 200px

Tatort: Würstelstand

Ein Projekt von ohnetitel gemeinsam mit SEAD-StudentInnen

Freitag, 11. Oktober, 18 Uhr
Samstag, 12. Oktober, 14 und 18 Uhr
Sonntag, 13. Oktober, 14 und 18 Uhr

Ein Stadtteilprojekt. Ein Kriminalfall. Viele Indizien. Noch mehr Gerüchte. Und eine theatrale Führung durch das Viertel. Wir haben eine heiße Spur und führen Sie durch das Andräviertel, wie Sie es nicht gern allein erleben möchten...

SEAD-StudentInnen aus dem 3. Ausbildungsjahr sind im Rahmen ihres Theaterunterrichts als DarstellerInnen am Projekt beteiligt.

Begrenzte Publikumszahl für die Tatort-Tour.

Hintergrundinfos zum Projekt, Fotos usw. hier

 

Plakat Open House Kursprogramme 200px

Open House - Learning to fly!

Schnuppern im SEAD - Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene kennenlernen!

Sonntag, 29. September 2013

Schnuppern für Kinder von 4 bis 10 Jahren von 14 bis 16 Uhr
Schnuppern für Kids ab 11, Jugendliche und Erwachsene von 16 bis 19 Uhr

Unter dem Motto „Learning to fly!“ bietet SEAD Kurse für tanzbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene an, geleitet von internationalen TrainerInnen mit künstlerischem Background und fundierten tanzpädagogischen Kenntnissen. Die vielfältigen Programme „ichbinich“ für Kinder von 4 bis 10, „hipteen” für Kinder und Jugendliche von 11 bis 15 und „do it!” für Erwachsene und Jugendliche ab 16 machen Lust auf Bewegung und schaffen einen abwechslungsreichen Ausgleich zum (Schul)Alltag.

Beim Open House können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot kennen lernen! Angeboten werden Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Kreativem Kindertanz, Hip Hop, Breakdance, Afro Fusion, Yoga, Pilates und mehr! Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen!

Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich!

Ablaufplan ichbinich hier downloaden

Ablaufplan hipteen und doit! hier downloaden

 

Yogaklassen mit Pepi Welsch

Dienstag, 3. und 10. September, 9.15 bis 10.45 Uhr

Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr schon vor Start des Kursprogramms am 30. September zwei Yogaklassen mit Pepi Welsch anbieten können!

Pepi Welsch, geboren 1939 in Salzburg. Erlernter Beruf: Fernmeldemonteur; 31 Jahre in einem Fotogroßlabor. Yoga-Übender seit 1983 (aus gesundheitlichen Gründen). Entscheidene Impulse von Luise Wörle/München. Ausbildung zum Yoga-Lehrer an der Sebastian Kneipp-Akademie für Gesundheitsbildung in Bad Wörishofen. Fortbildungen bei Dona Hollemann/Florenz, Anthony Lobo/Pune bzw. Berlin, Nanda Peek und Cle Souren/Amsterdam, Shandor Remeté/Australien aber besonders bei BKS Iyengar in Pune/Indien (1992 und 1996). Pepi unterrichtet Yoga im SEAD seit 1994.

Yoga in der Tradition nach BKS Iyengar ist Üben von Körperhaltungen, sog. Asanas. Es sind Haltungen im Stehen, Sitzen und Liegen - manchmal auch in der Umkehrung. Sie erlauben, sich selbst besser kennenzulernen, schulen die Aufmerksamkeit für das Innen und Außen, erhöhen die Beweglichkeit, aber auch die Stabilität, sowie Gleichgewicht und Koordination. Der Unterricht ist gekennzeichnet durch die Genauigkeit der Ausführung der Asanas - detailreiche Anleitung sowie Hilfestellungen bzw. Korrekturen. Am Schluss gibt es eine Entspannungseinheit (Savasana).

Kommentar einer Teilnehmerin: „Bei dir fühle ich mich zerlegt - und am Ende wieder zusammengesetzt.“

Keine Anmeldung erforderlich!

Preis: 15 Euro / Klasse

 

 

SEAD zu Gast beim Sommerszene Festival

Martin Nachbar web

BODHI PROJECT/Martin Nachbar „On Foot. A Pedestrian Romance"
4. und 5. Juli 2013, 19 Uhr

Schrill, nüchtern, schräg, schnurgerade, windschief und zum Schreien komisch! Nicht verpassen - HINGEHEN!

Gemeinsam mit SEADs Kompanie BODHI PROJECT stellt Martin Nachbar das Gehen in den Fokus seines jüngsten Bühnenwerks. Die simpelste, alltäglichste und selbstverständlichste Bewegung des menschlichen Körpers, das Gehen, ist Grundlage und Inspiration für das choreographische Vokabular. Er treibt ein Spiel mit Formen, Raum und Zeit und kreiert einen tänzerischen Spaziergang, bei dem die Protagonisten waten, rennen, hopsen, springen, schreiten, staksen, stampfen und schleichen. Geradlinig und in Schlangenlinien durchwandern sie den Raum – schnell und langsam, formiert und chaotisch. Das Experiment mit der unendlichen Vielfalt an Variationen lehnt sich an die Zeit des Postmodern Dance in Amerika an und verortet sich irgendwo zwischen Nüchternheit und Komik.

Ort: ARGEkultur
Tickets: ö-ticketcenter republic
Foto: Neumayr/Probst

Michikazu Matsune web

Michikazu Matsune „Picnicwith Old Masters"
6., 7. und 13. Juli 2013, 14 bis 17 Uhr

Der aus Japan stammende Künstler Michikazu Matsune richtet im Rahmen der Sommerszene ein ungewöhnliches Picknick in der Residenzgalerie Salzburg aus. Gemeinsam mit einer Gruppe von SEAD-StudentInnen bespielt er unterschiedliche Prunkräume des Museums und nimmt die Besucher auf eine Reise durch die Kunstgeschichte mit. Als Inspiration für seine Performance dienen Gemälde der Alten Meister, die durch Tanz und Musik zum Leben erwachen. Die Bilder werden mittels Live-Darstellung und permanenter Installation neu interpretiert, nachgestellt und dekonstruiert. Das Projekt Picnic with Old Masters ist ein subtiles Spiel, das die Grenzen der Wahrnehmung überschreitet. Es legt den Fokus auf die Gegensätze Vergangenheit und Gegenwart, Oberfläche und Tiefe, Sinn und Unsinn. Die Welt der Alten Meister erscheint im neuen Gewand.

Ort: Residenzgalerie Salzburg
Tickets: ö-ticketcenter republic
Foto: Michikazu Matsune

www.szene-salzburg.net

 

Graduation Week im SEAD

Montag, 24. Juni, 19 Uhr: I.C.E. und Choreography Major Showing
Dienstag, 25. Juni, 18 Uhr: Locating Year Showing (Chor. Paul Blackman &
Christine Gouzelis)
Donnerstag, 27. Juni, 18 Uhr: Going On Year Showing (Chor. Martin Kilvady)
Freitag, 28. Juni, 21 Uhr: Graduation Party
Ort und Tickets: SEAD

 

Because the Night 200px

SEAD zu Gast in der ARGEkultur
Because the Night...

Mittwoch, 26. Juni 2013, 20 Uhr

... belongs to lovers. Tausend Mal gehört, zig Mal gecovert. Wer kennt sie nicht, die Hymne der amerikanischen Punkrocklegende Patti Smith. Was die wenigstens wissen: ursprünglich war der Song ein Klagelied eines Arbeiters mit lateinamerikanischem Soundflair, geschrieben von Bruce Springsteen. Patti Smith schrieb die Lyrics neu, überarbeitete den Song musikalisch und traf damit den Nerv der Zeit. In der ARGEkultur gehört die Nacht des 26. Juni TänzerInnen und ChoreographInnen des SEAD, die mit ihren Stücken zeitgenössischen Tanz am Puls der Zeit präsentieren und einen Einblick in die Vielfalt an künstlerischen Zugängen und Sichtweisen geben, die im SEAD zu Hause sind: vom bewegungsbasierten, dynamischen Stück über eine bildhafte, konzeptuelle Arbeit bis hin zu Tanztheater mit politischem Hintergrund. Because the night belongs to us. Mit Stücken von  Mzamo Nondlwana (Südafrika), Jelka Milic (Slowenien), Douglas Jung (Brasilien) und Lana Hosni (Kroatien), Jozef Frucek & Linda Kapetanea (Slowakei/Griechenland).
Eine Ko-Veranstaltung von SEAD und ARGEkultur

Ort und Tickets: ARGEkultur

 

Lust am Risiko

Samstag, 15. Juni 2013, 16 bis 20 Uhr (geänderte Uhrzeit!)

Performancefestival von und mit SEAD-StudentInnen. Das ganze Gebäude wird zur Bühne für Installationen, Performances, Tanz. Diesjähriges Motto: "Exhibiting Dance!"

Ort und Tickets: SEAD

 

kindervorstellungen 200px

Kinder- und Jugendvorstellungen
GRIMM!

Samstag, 8. Juni, 19.30 Uhr
Sonntag, 9. Juni, 14 und 17 Uhr

Mit den jährlich im Juni stattfindenden Kinder- und Jugendvorstellungen haben die KursteilnehmerInnen des Kinder- und Jugendprogramms von SEAD die Gelegenheit, ihr Können vor Publikum zu präsentieren. Unter dem Titel „GRIMM!" beschäftigen sich die Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr mit Grimm-Märchen – von Klassikern wie Rotkäppchen, Frau Holle und Rumpelstilzchen bis hin zu weniger bekannten Geschichten wie Die goldene Gans, Doktor Allwissend oder Die zertanzten Schuhe.

Die Ergebnisse dieser kreativen Auseinandersetzung sind im ODEION zu sehen. Neben dem Erlernen technischer Fertigkeiten stehen die Entwicklung eigenen Bewegungsmaterials und der kreativ-schöpferische Umgang mit dem Erlernten im Mittelpunkt. So wird in der Vorstellung nicht nur erlerntes tänzerisches Vokabular präsentiert, sondern eine von den Kindern und Jugendlichen selbst kreierte und konzipierte Performance, die dem Zuschauer neue Sichtweisen auf Grimms Märchen und, nicht zuletzt, auf die jungen TänzerInnen auf der Bühne eröffnet!

Tickets (erhältlich nur im Vorverkauf!): Euro 6,-/3,- (für Kinder von 6 bis 12)

Ort: ODEION Kulturforum Salzburg, Waldorfstraße 13

 

Friday Showing

Freitag, 10. Mai 2013, 20 Uhr

Ein bunter Abend mit aktuellen Stücken von und mit SEAD-StudentInnen,

Tickets: Euro 3,-

Ort: SEAD

 

SEAD mit BODHI PROJECT zu Gast im Schloss Goldegg

Montag, 6. Mai 2013, 20 Uhr

SEAD ist mit der Kompanie BODHI PROJECT heuer bereits zum dritten Mal zu Gast im Schloss Goldegg. Gezeigt wird das neueste Stück vom italienischen Choreographen Marco Torrice und ein Überraschungsact von SEAD-StudentInnen.

Torrice beschäftigt sich in „Centipedes" mit der Idee der Unsicherheit, mit der Unfähigkeit, Entscheidungen zu treffen, die letztendlich neue Möglichkeiten eröffnen könnten, uns zu uns selbst und zu unserer Umwelt in Beziehung zu setzen. Der Titel bezieht sich auf eine berühmte Zen-Geschichte, in der ein Hundertfüßler, gefragt nach seiner Fähigkeit, seine vielen Füße in Einklang miteinander zu bewegen, eben diese Fähigkeit verliert – seine Füße geraten sich von da an gegenseitig in die Quere. Das Stück basiert auf einem Set von sich in Schleifen – Loops - wiederholendem und von den TänzerInnen variiertem Bewegungsmaterial. Torrice über seine Arbeit: "Sometimes order arises as an interplay of different frequencies and at other times it disintegrates like a broken glass." Ein wunderschönes, poetisches Stück über Interaktion und Einsamkeit.

Tickets: Euro 12,-/10,-/6,-

Ort: Schloss Goldegg

 

 

Plakat A1 Final web

Symphonic Dance

Freitag, 3. und Samstag, 4. Mai 2013, 20 Uhr

Zu den Veranstaltungshöhepunkten des SEAD gehört das jährliche Tanzfestival Symphonic Dance. Renommierte ChoreographInnen aus aller Welt studieren mit den StudentInnen des SEAD zeitgenössische Stücke ein und präsentieren sie der Öffentlichkeit.  Die slowenische Choreographin Jelka Milic beschäftigt sich in „Love You Reason" mit Bewegung und Bewegungsstrukturen: auf Basis der mathematischen Form des Pascalschen Dreiecks entsteht ein Stück über die menschliche Natur, gespiegelt in festgelegten Mustern. Konstandina Efthimiadou aus Griechenland widmet sich in ihrer dynamischen, atemberaubenden Arbeit „looking forward to meeting" der zwischenmenschlichen Begegnung und Kommunikation. Jozef Frucek & Linda Kapetanea (Slowakei/Griechenland) über ihr Stück "brutal": "This is a reconstruction, not a performance." Eine mitreißende, bewegende Arbeit mit Musik von Thee Silver Mt. Zion Memorial Orchestra und mehr!

Ein Mix aus zeitgenössischem Tanz, Theater und Performancekunst zum Staunen, Lachen und Nachdenken!

Tickets: Euro 11,-/7,-/5,-
Ort: SEAD

 

London Contemporary Dance School EDge zu Gast im SEAD

Samstag, 27. April 2013, 20 Uhr

Im Mai ist BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, zu Gast im Robin Howard Theatre in London, gezeigt wird „On Foot. A Pedestrian Romance", ein Stück von Martin Nachbar. Im Rahmen des Austausches zwischen SEAD und der London Contemporary Dance School ist nun EDge bereits zum vierten Mal zu Gast in Salzburg. Die Postgraduate-StudentInnen der Hochschule zeigen ihr aktuelles Repertoire. Zu sehen sein werden unter anderem Stücke von Hofesh Shechter, Helena Franzén und James Cousins.

Tickets: 5 Euro

Ort: SEAD

 

OpenHousePlakat final 200px

Open House doit!

Sonntag, 7. April 2013, 16 bis 19 Uhr

Kostenlos und unverbindlich unsere Kurse für Erwachsene und Jugendliche ab 16 - von Contemporary und Ballett über Afro Fusion und Hip Hop bis Yoga und Pilates - kennenlernen!

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich!

Open House Ablaufplan hier downloaden (aktualisiert!)

Nähere Infos zum doit! Kursprogramm finden Sie hier

 

 

 

 

MoveMentors

25. bis 30. März 2013

Einwöchige Intensivtrainings in Contemporary, Ballett, Yoga und mehr

Nähere Infos hier

 

 

Spring Fest - The Blooming Party

SEAD Studentenfest

Freitag, 22. März 2013, 22 Uhr

Ort: Freaksound, Schallmooser Hauptstraße 48

Tickets: Euro 3,-

 

Check 1 2

Donnerstag, 21. März 2013, 20 Uhr

Check 1 2 ist ein neues Format von SEAD, das den StudentInnen aus den ersten beiden Ausbildungsjahren eine Bühne bietet. Mit Stücken von Mirjam Klebel und Zsuzsa Rózsavölgyi!

Tickets: Euro 3,-

 

Performance Laboratory Salzburg

borders/bridges, stories on moving geographies

Samstag, 16. und Sonntag, 17. März 2013, 14 bis 23 Uhr

Internationales Theaterlabor für junge Regie

Vom 27.2.-16.3. erarbeiten junge Regisseure und Regiestudierende aus 6 europäischen Ländern mit Schauspielstudierenden des Mozarteums und StudentInnen des SEAD Stücke zum Thema "Borders/Bridges. Stories on moving geographies". Die Ergebnisse des Theaterlabors werden im Theater im KunstQuartier präsentiert.

Eine Veranstaltung der Universität Mozarteum Salzburg/Abteilung Schauspiel und Regie
in Kooperation mit Mitos21

Ort: Theater im KunstQuartier, Paris-Lodron-Straße 2a

Tickets: Euro 12,-/8,-

 

Disco!

Sonntag, 3. März 2013, 19 Uhr

Zwei Stunden Non-Stop-Tanzen zu aktueller Clubmusik, ganz ohne Vorgaben! Einzig: Stillstehen ist nicht erlaubt!

Tickets: Euro 5,-

 

Friday Showing

Freitag, 8. Februar 2013, 20 Uhr

Ein bunter Abend mit aktuellen Stücken von und mit SEAD-StudentInnen,

Tickets: Euro 3,-

 

PlakatA1 final

New Faces New Dances

New Faces New Dances gibt jungen, talentierten NachwuchschoreographInnen eine Bühne und stellt  ihre aktuellen Werke und die vielseitigen Gesichter des zeitgenössischen Tanzes ins Rampenlicht. Alle präsentierten Arbeiten werden im Rahmen des Festivals uraufgeführt. Ins Leben gerufen wurde New Faces New Dances von SEAD in Kooperation mit der szene salzburg. Heuer mit Indien-Schwerpunkt am zweiten Festivaltag!

BODHI PROJECT/Stella Zannou
„Parts of me"
21. Jänner 2013, 20 Uhr

Am ersten Abend des Kurzfestivals ist BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, in einer Arbeit der griechischen Choreographin Stella Zannou zu sehen. "Parts of me" beschäftigt sich mit Fragen des Zusammenlebens von Individuen in Gruppen, mit Charakteristiken, die einzelnen Personen zugeschrieben werden, sich jedoch in jede/m von uns, mehr oder weniger ausgeprägt, finden. Schwächen haben in einer leistungsorientierten Gesellschaft keinen Platz, das erfolgreiche Individuum hat stark zu sein. Stella Zannou hinterfragt diese Annahmen: "This is a piece about acceptance".

BODHI PROJECT wurde von Susan Quinn gegründet und ist eine Kompanie für zeitgenössischen Tanz mit wechselnder Besetzung. SEAD bietet mit BODHI PROJECT jungen TänzerInnen, die ihre Grundausbildung bereits abgeschlossen haben, eine Brücke hin zum professionellen Berufsfeld des zeitgenössischen Tanzes. In Abschnitten von je mehreren Wochen arbeiten die TänzerInnen mit international renommierten ChoreographInnen und bringen die Stücke national und international zur Aufführung.

Nayana Keshava Bhat, Lalit Khatana und Claire Lefevre
23. Jänner 2013, 20 Uhr

Am zweiten Abend von New Faces New Dances werden drei Stücke von vielversprechenden indischen und französischen NachwuchskünstlerInnen gezeigt: Nayana Keshava Bhat und Lalit Khatana, beide aus Indien und Claire Lefevre aus Frankreich, studieren seit September des Jahres in SEADs Postgraduate-Programm für ChoreographInnen.

Nayana Bhat arbeitete als Tänzerin für zwei renommierte indische Tanzkompanien und ist in klassischen indischen Tanzformen verwurzelt: Bharatantyam und Kathak. Außerdem studierte sie zeitgenössischen Tanz bei europäischen und amerikanischen Choreographen. In ihrer Arbeit verbindet sie westlichen zeitgenössischen Tanz mit indischer Tradition und macht eben diese verschiedenen Ansätze zum Thema. Ihre Arbeiten waren unter anderem beim World Performing Arts Festival in Lahore (Pakistan), dem India Now Festival in London und dem Trobades Festival in Frankreich gezeigt. In „On the Way to the Perfect Place" beschäftigt sie sich mit Trägheit von Körper und Geist, mit Zeit, ihrer Ausdehnung und dem Einfluss auf den bewegten Körper.

Lalit Khatana stammt aus Neu Delhi, er studierte Kampfkunst und zeitgenössischen Tanz. Als Mitglied der renommierten indischen Tanzkompanie Attakkalari tourte Lalit durch Indien und Europa. Als freischaffender Künstler nahm er beim indischen Tanzfestival Zürich teil und zeigte seine eigenen Werke in Delhi.  In „Between the Situation" beschäftigt Lalit sich mit dem Einfluss verschiedener kultureller und sozialer Hintergründe auf Körper, Bewegungssprache und Geist.

Mit 15 sah Claire Lefevre eine Aufführung von Alain Platel - ihre Leidenschaft für zeitgenössischen Tanz war geweckt. Sie studierte an der nationalen Musikhochschule in Lyon, danach an der London School for Contemporary Dance und trat in renommierten Theatern wie „The Place" und „Sadler's Wells" auf. 2012 schloss Claire ihr Bachelorstudium mit Auszeichnung ab und bewarb sich erfolgreich für ein Postgraduate-Studium am SEAD. In ihrer neuesten Arbeit überträgt Claire die Form des (Selbst)Porträts aus der Bildenden Kunst in das Medium Tanz und Choreographie. Es entstehen choreographische Selbstporträts der TänzerInnen, die, zusammengefügt, eine choreographische Ausstellung ergeben.

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

Tickets (erhältlich im ö-ticketcenter republic, Tel: 0662/843711):

Ein Abend: Euro 11,-/9,-

Kombiticket (zwei Abende): Euro 18,-/15,-

 

OpenHousePlakat final web

Open House doit!

Sonntag, 6. Jänner 2013, 16 bis 19 Uhr

Kurse für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kostenlos und unverbindlich ausprobieren!

Unter dem Motto „Learning to fly!" bietet SEAD Kurse in Tanz, Yoga und Pilates an, geleitet von internationalen TrainerInnen mit künstlerischem Background und fundierten tanzpädagogischen Kenntnissen. Die vielfältigen Programme machen Lust auf Bewegung und schaffen einen abwechslungsreichen Ausgleich zum Alltag.

Beim Open House doit! können Interessierte kostenlos und unverbindlich unser Kursangebot für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kennen lernen und ausprobieren! Angeboten werden Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Contact Impro, Hip Hop, Afro Fusion, Yoga, Pilates und mehr! Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen!

Eintritt frei!

Start des 2. doit! Trimesters: Montag, 7. Jänner 2013

Den neuen Stundenplan für das 2. Trimester finden Sie hier

Open House Ablaufplan hier downloaden

 

 

Plakat A1 final web

X-Mas

Donnerstag, 13. und Freitag, 14. Dezember 2012, 20 Uhr

X-Mas, so heißt die traditionell unkonventionelle Veranstaltung von SEAD in der Vorweihnachtszeit.
Eine witzige, ironische, atemberaubende, getanzte Alternative zu Adventsingen, Christkindlmarkt & Co!
Mit zeitgenössischen Tanz- und Tanztheaterstücken von internationalen ChoreographInnen, getanzt von
SEAD-StudentInnen.

Der gebürtige Baske Jorge Jauregui, langjähriges Mitglied der berühmten belgischen Kompanie Ultima Vez/Wim Vandekeybus, erarbeitet mit StudentInnen im vierten und letzten Ausbildungsjahr ein Stück mit dem Titel „Passage". Eine Gruppe von Menschen in konstanter Bewegung, ohne Hinweise auf ihre Vergangenheit oder Hoffnung auf eine Zukunft. Was bleibt, ist das Hier und Jetzt. Und ein Staunen.

Die österreichische Choreographin und Musik- und Tanzpädagogin Judith Hirsch zeigt gemeinsam mit StudentInnen im zweiten Ausbildungsjahr das Stück „It's Groovy Time", basierend auf Scores für Bewegung und bewegungsgenerierte Musik. Zurücklehnen, den Beat spüren und grooven!

Außerdem: Ein X-Mas Überraschungsact!

Tickets: Euro 11,-/7,-

Ort: SEAD

 

Friday Showing

Freitag, 16. November 2012, 20 Uhr

Ein bunter Abend mit aktuellen Stücken von und mit SEAD-StudentInnen.

Ort: SEAD

Tickets: Euro 3,-

 

Merce Cunningham Dance Company

Fotografien einer Bewegung
Ausstellung im MdM Rupertinum bis 11. November 2012

Im Rahmen der Ausstellung ist eine Vitrine zu Susan Quinn und ihren Jahren in der Merce Cunningham Dance Company zu sehen.

Ort und Tickets: MdM Rupertinum

www.museumdermoderne.at

 

SEAD zu Gast beim tanzhouse_festival

BODHI PROJECT "Centipedes" Choreographie: Marco Torrice
Dienstag, 23. Oktober 2012, 20.30 Uhr

Marco Torrice beschäftigt sich in seinem neuen Stück für BODHI PROJECT mit der Idee der Unsicherheit. Der Titel bezieht sich auf eine berühmte Zen-Geschichte, in der ein Hundertfüßler, gefragt nach seiner Fähigkeit, seine vielen Füße in Einklang miteinander zu bewegen, eben diese Fähigkeit verliert – seine Füße geraten sich von da an gegenseitig in die Quere.

Trios und Quartette "smash_break_glue" und Cunningham-Remix
Mittwoch, 24. Oktober 2012, 20.30 Uhr

Dieser Abend ist jungen NachwuchschoreografInnen - SEAD-StudentInnen mit Schwerpunkt Choreografie - gewidmet. Gezeigt werden die neuesten Werke der vielversprechendsten Talente – Trios und Quartette zum diesjährigen Motto des tanz_house Festivals, smash_break_glue. Außerdem zu sehen sein wird ein Cunningham-Remix von und mit SEAD-StudentInnen.

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

Tickets: Euro 14,-/12,- pro Abend.

Tickets erhältlich im ö-ticketcenter republic

 

Open Lab Tanzgeschichte

Montag, 15. bis Donnerstag, 18. Oktober 2012, 15 Uhr

Das Jahr 2012/2013 steht am SEAD unter dem Zeichen der Tanzgeschichte. Neben Susan Quinns Cunningham Schwerpunkt arbeitet auch die slowenische Choreographin Jelka Milic mit historisch bedeutsamen Werken. Gemeinsam mit StudentInnen aus dem 1. und 2. Ausbildungsjahr werden die Arbeiten analysiert, in einzelne Bestandteile zerlegt und schließlich, in Kombination mit (Versatz)Stücken aus anderen Werken, im Rahmen eines Open Labs im SEAD aufgeführt.

Ort: SEAD

Eintritt frei!

 

Same room, same time. John and Merce

Eine Hommage an Cage und Cunningham
Samstag, 13. Oktober 2012, 19 Uhr

Susan Quinn, Gründerin und Direktorin von SEAD, war von 1981 bis 1987 Tänzerin der Merce Cunningham Dance Company. Im Rahmen eines Merce Cunningham Fellowships arbeitet Susan im August in New York an den Stücken „Inlets 2" and „Fielding Sixes" und studiert diese beiden Cunningham-Werke (Musik: John Cage) im Herbst mit SEAD-StudentInnen ein. Im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Museum der Moderne und der Pianistin Seda Röder wird das Ergebnis dieses einzigartigen Projektes zu sehen sein. Ein Abend mit Tanz und Musik im Zeichen zweier radikaler Pioniere der Avantgarde!

Ort: SEAD

Tickets: 11,-/7,- Vorverkauf im Museum der Moderne, Abendkassa im SEAD

Mit Unterstützung von:

 piano_fuchs_100px

 

Merce Cunningham Dance Company

Gespräch mit Susan Quinn am Sonntag, 30.9., 11 Uhr

Im Rahmen der Ausstellung im MdM Rupertinum ist eine Vitrine zu Susan Quinn und ihren Jahren in der Merce Cunningham Dance Company zu sehen. Außerdem erzählt die langjährige Tänzerin der Merce Cunningham Dance Company am 30.9. im Rahmen eines moderierten Gesprächs aus ihrer Zeit bei der Dance Company in New York und den Begegnungen mit Merce Cunningham und John Cage.

 

disco_200px

Neu: Disco!

Sonntag, 16. September 2012, 19 Uhr

Not another clubbing! Hinkommen, tanzen. Das ist die Devise von Disco! Du magst gute Musik und tanzt gern, bis die Fersen brennen und die Schuhsohlen rauchen? Raus aus der guten Stube, reins ins zwei Stunden Non-Stop Dancing Vergnügen! Mit unseren zwei brasilianischen Disco-Kings Evandro und Douglas! Ab September einmal im Monat im SEAD.

1. Termin bei freiem Eintritt, weitere Termine (Unkostenbeitrag: Euro 5,-) werden bekanntgegeben.

 

 

plakat_a1_200px

Open House

Sonntag, 16. September 2012

Schnuppern für Kinder von 4 bis 10 Jahren von 14 bis 16 Uhr
Schnuppern für Kids ab 11, Jugendliche und Erwachsene von 16 bis 19 Uhr

Kursprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene kostenlos und unverbindlich kennenlernen! Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen.

Eintritt frei!

Keine Anmeldung erforderlich!

 

 

 

 

 

tangoakademie_web

TangoAkademie

31. August bis 9. September 2012
mit Pablo Pugliese und Noel Strazza

Nach der sehr erfolgreichen TangoAkademie im letzten Jahr freuen wir uns, Pablo Pugliese und Noel Strazza 2012 wieder im SEAD begrüßen zu dürfen! Die beiden ausgezeichneten und begehrten Tangotänzer und -lehrer kommen wieder für eine Intensivwoche mit ganztägigem Kursprogramm nach Salzburg. Pablo und Noel stehen für höchste Qualität, wir würden uns freuen, Sie bei diesem besonderen Angebot begrüßen zu dürfen! Nähere Infos und das detaillierte Programm hier downloaden:

TangoAkademie_2012

Anmeldeformular

 

 

 

 

 

 

 

 

 

sead_38180_frei_web

MoveMentors Summer Intensive

August 20th to September 1st 2012

Two-week dance intensive in Salzburg, Austria

Registration form online now!

MoveMentors Summer Intensive workshop includes daily morning classes in yoga, contemporary and ballet taught by SEAD faculty. Afternoon workshops with the Mentors will include composition, improvisation, and partnering. The mentors will give you individualized coaching and mentoring in small groups – a rare opportunity to receive individual feedback and help in bringing out your best dancing.

MoveMentors workshop series provides a format that will be inspiring, supportive and informative, giving students very practical skills and sound advice so that they can continue on their way in dance, surefooted and clear about what they need to focus on in order to progress as dancers. Move Mentors offers an affordable workshop in a small group setting, where you can be in close communication with the teachers and other participants.

For more information click here

For registration click here

 

 

STEPS: A Composition for a Painting, by John Cage

Performance im Rahmen der Ausstellung "John Cage und ..." mit Susan Quinn

Samstag, 21. Juli 2012, 15 Uhr

1989 entwickelte John Cage gemeinsam mit Ray Kass STEPS: Das Werk wird von TänzerInnen durch Farbe auf ihren Füßen und durch eigens konstruierte Pinsel mittels Bewegung live vor den Augen des Publikums erschaffen. 2008 wurde die Performance u.a. mit Merce Cunningham und TänzerInnen seiner Dance Company aufgeführt. In Salzburg ist STEPS nun in einer Neuadaptierung von Susan Quinn, langjährige Tänzerin der Merce Cunningham Dance Company und Direktorin von SEAD, und Jelka Milic zu sehen. Performance: Jelka Milic, Susan Quinn, StudentInnen des SEAD.

Ort: Museum der Moderne Mönchsberg

Zählkarten ab 2. Juli im Festspiel Shop

 

 

cann_cann_2_web

Graduation Week im SEAD

Montag, 25. bis Donnerstag, 28. Juni 2012, 19 Uhr

Mit verschiedenen Performances feiert SEAD den Abschluss des Studienjahres – Aufführungen von BODHI PROJECT, der Kompanie des SEAD, von den StudentInnen des Abschlussjahres und mehr!

Programmüberblick:

Montag, 25.6. Judith Hirsch erarbeitet ein Bodypercussion-Stück den StudentInnen des zweiten Ausbildungsjahres.

Dienstag, 26.6. BODHI PROJECT zeigt das bei der Premiere im republic vom Publikum gefeierte Stück „CANN-CANN" von Nigel Charnock.

Mittwoch, 27.6. Die StudentInnen des Abschlussjahrgangs zeigen Ihr tänzerisches Können im neuen Stück der französischen Choreographin Eleonore Valere und in einer Arbeit des slowakischen Choreographen Martin Kilvady.

Donnerstag, 28.6. Die zwei NachwuchschoreographInnen Douglas Jung und Aliz Peter zeigen ihre choreographischen Abschlussarbeiten.

Ort: SEAD

Tickets: Euro 5,- pro Veranstaltung

 

 

lustamrisiko_web

Lust am Risiko

Samstag, 23. Juni 2012, 14 Uhr

Performancefestival von und mit SEAD-StudentInnen. Das ganze Gebäude wird zur Bühne für Installationen, Performances, Tanz.

Thema: Recycled Landscapes.

Lust am Risiko Video hier ansehen!

Weitere Videos, Interviews etc. auf www.facebook.com/sead.salzburg

Ort: SEAD

Tickets: 2,- Euro

 

BODHI PROJECT Gastspiele im Schloss Goldegg und im Toihaus

Montag, 18. Juni 2012, 20 Uhr, Schloss Goldegg

Mittwoch, 20. Juni 2012, 20.02 Uhr, Toihaus

BSIDES (Choreographie: Diego Gil ARG/NED)Die mit BODHI PROJECT erarbeitete Choreographie „BSIDES" vom argentinischen Choreographen Diego Gil wurde ursprünglich als „B-Seite" eines zweiteiligen Stückes konzipiert. Nun ist die Arbeit als eigenständiges Werk im Schloss Goldegg und im Toihaus zu sehen. Vier jugendliche ProtagonistInnen visualisieren die Narrative von Popsongs und die damit evozierten Gefühle. „BSIDES" spielt mit individuellen und kollektiven Wünschen und Sehnsüchten, die mit (Pop)Musik transportiert werden, und ist ein humorvoll-melancholisches Porträt einer „Generation Youtube".

Tickets Schloss Goldegg: erhältlich im Schloss Goldegg, Euro 12,-/10,-/6,-, Mitglieder frei!

Tickets Toihaus: erhältlich im Toihaus, Euro 14,-/10,-/8,-

 

Kinder- und Jugendperformances

"Hotel Unforgettable – Revolutionary Figures in Art"

Samstag, 16. Juni 2012, 19.30 Uhr

Sonntag, 17. Juni 2012, 15 und 17 Uhr

Bei den jährlich im Juni stattfindenden Kinder- und Jugendperformances können die jungen TeilnehmerInnen unseres Kursprogrammes ihr Können vor Publikum zeigen. Dieses Jahr im ODEION!

Ort: ODEION

 

London Contemporary Dance School Edge zu Gast im SEAD

Samstag, 9. Juni 2012, 20 Uhr

Ende Mai ist BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, zu Gast im The Place Theatre in London, gezeigt wird Score 4 4 der slowenischen Choreografin Jelka Milic. Im Rahmen des Austausches zwischen SEAD und der London Contemporary Dance School ist nun EDge bereits zum dritten Mal zu Gast in Salzburg. Die Postgraduate-StudentInnen der Hochschule zeigen ihr aktuelles Repertoire. Zu sehen sein werden unter anderem Stücke von Matthias Sperling (Kanada/UK), James Wilton (UK) und Sasha Waltz (Deutschland).

Eintritt: 5 Euro

Ort: SEAD

 

sd_plakat_a1_web

Symphonic Dance

Zeitgenössisches Tanztheater zwischen Witz, Ironie und kritischer Reflexion.

Donnerstag, 17. und Freitag, 18. Mai 2012, 20 Uhr

Zu den Veranstaltungshöhepunkten des SEAD gehört das jährliche Tanzfestival Symphonic Dance. Renommierte ChoreographInnen aus aller Welt studieren mit den StudentInnen des SEAD zeitgenössische Stücke ein und präsentieren sie der Öffentlichkeit.

Beim diesjährigen Festival werden drei Stücke zu sehen sein: „LIMBO" von Christine Gouzelis (Griechenland) & Paul Blackman (Australien) - ein dynamisches, mitreißendes Tanztheaterstück über die verschiedenen Stationen des Lebens - Erwachsenwerden, Liebe, Leidenschaft, Alter. Außerdem ein Video-Tanzstück der slowenischen Choreographin Jelka Milic, das sich mit leerstehenden, nicht mehr genutzten Orten in der Stadt Salzburg beschäftigt, sowie das neueste Tanzstück vom neuseeländischen Choreographen Tony Vezich.

Ort: SEAD

Tickets: Euro 11,-/7,-/5,-

 

dis_web

Dancing in the Streets - VERSCHOBEN AUF MO, 14.5.!

Neuer Termin - wegen Regen am Samstag verschoben auf MONTAG, 14. Mai 2012, 16.30 Uhr, Hofstallgasse

Mit Aufführungen unter freiem Himmel feiert das Tanzzentrum SEAD den jährlichen internationalen Welttanztag. So werden die Straßen und Plätze der Stadt zu einer Open-Air-Bühne für zeitgenössischen Tanz. Die gezeigte Performance entsteht in enger Zusammenarbeit von StudentInnen des SEAD mit der Choreographin Zsuzsa Rózsavölgyi. Vier Wochen lang arbeiten sie an einer Symphonie für den Körper. Die Bewegungen der Tänzer werden zur Musik und die Straßen zur Bühne dafür.

Choreographie: Zsuzsa Rózsavölgyi

TänzerInnen: StudentInnen des SEAD

Ort: Hofstallgasse

Eintritt frei!

 

score_4_4_6_frei_web

BODHI PROJECT Gastspiel im MdM

Sonntag, 6. Mai 2012, 16 Uhr

Score 4 4 (Jelka Milic)

BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, zeigt das Stück "Score 4 4" der slowenischen Choreographin Jelka Milic im Museum der Moderne Mönchsberg.

Ort: MdM Mönchsberg

Tickets: Im Eintrittspreis des Museums inkludiert (Euro 8,-/6,-).

Ticket berechtigt auch zum Besuch der aktuellen Ausstellungen des MdM Mönchsberg.

Programm unter www.museumdermoderne.at

 

 

 

 

open_house_plakat_april

Open House doit!

Sonntag, 15. April 2012, 16 bis 19 Uhr

Schnuppern für Erwachsene und Jugendliche ab 16

Alle Open House-BesucherInnen sind herzlich dazu eingeladen, sich kostenlos und unverbindlich einen Einblick in das Kursangebot zu verschaffen. Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene in Contemporary, Modern, Ballett, Jazz, Disco!, Hip Hop, Afro Fusion, Israeli Folk Dance, Yoga, Pilates und mehr machen Lust auf Bewegung und schaffen einen abwechslungsreichen Ausgleich zum Alltag.

Ort: SEAD

Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich!

 

 

 

nigel_charnock_web

BODHI PROJECT Premiere im republic

CANN-CANN (Chor. Nigel Charnock)

Dienstag, 3. April 2012, 19 Uhr

Die Kompanie des SEAD in einer Choreographie des künstlerischen Grenzgängers Nigel Charnock, der 1986 mit Lloyd Newson in London das DV8 Physical Theatre mitbegründete. 'CANN-CANN' ist ein tragikomisches Tanztheaterstück, das das Leben, den Tod, und alles dazwischen feiert: Begehren, Eifersucht, Eros und Thanatos, erkundet mit Tanz, Text und Musik.

Charnock mischt in seinen Stücken Sprache mit Bewegung, kombiniert Musik und Tanz oder verbindet morbide Ironie mit wilder Unterhaltung. Seine Stücke sind Totales Theater – losgelöst von gängigen Aufführungstraditionen und in keine Kunstdisziplin einzuordnen. Eine Veranstaltung der szene salzburg in Kooperation mit SEAD

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

Tickets: 11,-/9,- Euro (erhältlich im ö-ticketcenter republic +43/662/843711)

 

Nigel Charnock, co-founder of DV8,
works with BODHI PROJECT

Dance icon and iconoclast Nigel Charnock creates a new work for BODHI PROJECT. Nigel's work uses the body and the voice to make amazing performances of 'total theatre'. CANN-CANN is a tragi-comic dance theatre piece which celebrates life, death and all the bits in between.

Desire, jealousy, Eros and Thanatos explored through dance, text and great music.

Nigel about himself: "I was born poor and never went to university. I trained as an actor and then as a dancer. I have been working in the theatre for over thirty years, performing, directing, choreographing, writing, singing, laughing and screaming. I co-founded DV8 Physical Theatre in 1986. I now travel the world creating works of 'Total Theatre'. I love cats and saxophones."´

 

doit! Showing

Freitag, 30. März 2012, 19.30 Uhr

Die KursteilnehmerInnen der doit!-Kurse - von Jazz und Ballett über Hip Hop und Breakdance bis Contemporary und Modern - studieren in den Klassen kurze Choreografien ein und präsentieren sie an diesem Abend der Öffentlichkeit.

Eintritt frei!

Ort: SEAD

 

friday_showing_web_frei

Friday Showing

Freitag, 16. März 2012, 20 Uhr

Das Studienjahr am SEAD ist in mehrwöchige Sessions gegliedert. Am Ende einer jeden Session steht ein Abend im Zeichen der aktuellen Arbeiten der StudentInnen, die im Laufe der Session entstanden sind. In sogenannten Friday Showings werden ausgewählte Stücke von und mit SEAD-StudentInnen präsentiert.

Tickets: 3,- Euro

Ort: SEAD

 

diego_igor_kirchner7148_web

BODHI PROJECT Gastspiel im Museum der Moderne

Sonntag, 18. März 2012, 16 Uhr

BSIDES (Choreographie: Diego Gil ARG/NED)Die mit BODHI PROJECT erarbeitete Choreographie „BSIDES" vom argentinischen Choreographen Diego Gil wurde ursprünglich als „B-Seite" eines zweiteiligen Stückes konzipiert. Nun ist die Arbeit als eigenständiges Werk im MdM zu sehen. Vier jugendliche ProtagonistInnen visualisieren die Narrative von Popsongs und die damit evozierten Gefühle. „BSIDES" spielt mit individuellen und kollektiven Wünschen und Sehnsüchten, die mit (Pop)Musik transportiert werden, und ist ein humorvoll-melancholisches Porträt einer „Generation Youtube".

Tickets: Euro 8,-/6,- (Eintrittspreis des Museums - berechtigt auch zum Besuch der aktuellen Ausstellungen des MdM Mönchsberg: Dieter Roth „Selbste", „Ich & Ich. Selbstporträts aus der Sammlung" und „Röcke tragen". Nähere Infos zu den Ausstellungen: www.museumdermoderne.at)

Ort: Museum der Moderne Mönchsberg

 

plakat_a1_5_web

New Faces New Dances

Kurzfestival am 26. und 28. Februar 2012

Am 26. und 28. Februar findet im republic das von SEAD in Kooperation mit der Szene Salzburg ins Leben gerufene Festival "New Faces New Dances" statt. New Faces New Dances, einer der Höhepunkte im Tanzjahr Salzburgs, ist ein Impulsgeber für die junge internationale Tanzszene und eine Plattform für den Tanznachwuchs.

Sonntag, 26.2., 20 Uhr
Stücke von den SEAD-Studenten Douglas Jung and Aliz Peter. Beide studieren im vierten Ausbildungsjahr mit Schwerpunkt Choreographie.

Douglas Jung arbeitet in seinem neuen Stück am Konzept der Gemeinschaft. Ausgehend von Nietzsches „Also sprach Zarathustra" wird die Idee des Übermenschen mit der spezifische Erfahrung des eigenen Körpers als „Nation einer einzelnen Person" verbunden.

In ihrem neuen Stück bearbeitet Aliz Péter Gruppenkonstellationen an Hand von physikalischen, chemischen und biologischen Gesetzmäßigkeiten und Regeln. Die naturwissenschaftlichen Strukturbeispiele werden in Gruppen- und Körperanweisungen übersetzt und dienen dann als Improvisationsscores.Musik: Arno Briggman www.arnowagenhofer.com

Dienstag, 28.2., 20 Uhr
BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, in einer Arbeit der slowenischen Choreographin Jelka Milic. Titel des Stücks: Score 4 4. Jelka Milic über ihre Arbeit: "This work explores the relationship between dance as creative process and dance as a finished product of that process. Conceived as a score, the piece traces how four dancers engage with the movement material. The disclosure of this process is paralleled with the disclosure of each dancer as an individual. The audience is invited into a space where the boundaries between performance and rehearsal and performer and individual are blurred challenging them to unravel the webs of the performative constructs at play."

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

Tickets (erhältlich im ö-ticketcenter republic, Tel: 0662/843711):
Ein Abend: Euro 11,-/9,-
Kombiticket (zwei Abende): Euro 18,-/15,-

 

38133_200px

Schnupperwoche für Kinder und Jugendliche

20. bis 23. Februar 2012

IchBinIch-Kurse für Kinder von 4 bis 10 und HipTeen-Kurse für Jugendliche von 11 bis 15 kennenlernen! Im Rahmen der Schnupperwoche können alle Interessierten kostenlos und unverbindlich Kurse besuchen und sich so einen Einblick in das Angebot verschaffen! Anmeldung erforderlich unter 0662-624635!

 

 

 

 

 

 

 

 

friday_showing_web_frei

Friday Showing

Freitag, 10. Februar 2012, 20 Uhr

Das Studienjahr am SEAD ist in mehrwöchige Sessions gegliedert. Am Ende einer jeden Session steht ein Abend im Zeichen der aktuellen Arbeiten der StudentInnen, die im Laufe der Session entstanden sind. In sogenannten Friday Showings werden ausgewählte Stücke von und mit SEAD-StudentInnen präsentiert.

Tickets: 3,- Euro

Ort: SEAD

 

electric03_web

Happening im SEAD

Freitag, 3. Februar 2012, 20 bis 23 Uhr (Geänderte Uhrzeit!)

Neues Event im SEAD für KünstlerInnen/KunststudentInnen aus den verschiedensten Disziplinen. Thema des ersten Happenings: Electric!

Ort: SEAD

Nähere Infos hier

 

 

bsides_web

SEAD zu Gast beim Performing New Europe Festival

Sonntag, 15. Jänner 2012, 21 Uhr

BSIDES von Diego Gil (ARG/NED) & Igor Dobricic (SRB/NED), Performance: Rob List & BODHI PROJECT/SEAD

Die A-Seite der Performance ist ein Tanzsolo für Rob List und die B-Seite ist eine Tanzchoreographie für BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD.

Inhalt: 2 Generationen von PerformancekünstlerInnen, radikal unterschiedlich in Alter und Kunsttradition: Teil I: Ein abstraktes Solo, nahe am Publikum, das eine intime Atmosphäre schafft. Inspiriert durch Mittel wie Poesie, Lesen und Schreiben. Teil II: 4 Protagonisten tanzen, weit entfernt vom Publikum, füreinander in einer verbindenden Choreographie. Inspiriert durch You Tube Musikvideos.

Ort: republic, Anton-Neumayr-Platz 2

Tickets: Öticketcenter republic, +43 662 843711

 

 

open_house_plakat_2_web

Dance! Open House doit!

Sonntag, 8. Jänner 2012, 16 bis 19 Uhr

Schnuppern im SEAD - Kurse für Erwachsene und Jugendliche ab 16 kennenlernen. Kurse in Contemporary, Modern, Ballett, Hip Hop, Jazz, Afro Fusion, Contact Impro, Israeli Folk Dance, Yoga, Pilates und mehr. Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich!

Open House Ablaufplan downloaden!

 

 

 

 

 

 

x-mas_web

X-Mas

Donnerstag, 15. und Freitag, 16. Dezember 2011, 20 Uhr

X-MAS, so heißt die traditionell unkonventionelle Weihnachtsvorstellung der SEAD-StudentInnen. Zu sehen sein werden in mehrwöchigen Probenphasen einstudierte Werke von internationalen Gastchoreographen. Martin Kilvady, Mitglied der slowakischen Tanzkompanie Les SlovaKs, erarbeitet mit StudentInnen im vierten und letzten Ausbildungsjahr ein Stück auf Grundlage von speziellen Trainingsmethoden der Schweizer ZOO Dance Company unter der Leitung von Thomas Hauert. Entstanden ist ein dynamisches, mitreißendes Tanzstück über das Individuum und seine Bedeutung für die Gruppe. Ein faszinierendes Zusammenspiel von Bewegung und Musik! Der neuseeländische Choreograph Tony Vezich zeigt gemeinsam mit StudentInnen im dritten Ausbildungsjahr choreographische Skizzen zur Frage, wie unser Selbst, unsere Persönlichkeit die Art und Weise, wie wir uns bewegen, beeinflussen. Wie gehen wir mit vorgegeben Bewegungsphrasen um? Wie können wir sie entsprechend unserer individuellen Erfahrungen erweitern, in die Ideenwelt eines anderen eintauchen und uns zu eigen machen? Neu im Programm: ein Stück der türkischen Choreographin Tugce Tuna! Drei mitreißende Arbeiten mit zeitgenössischem Tanz zwischen Witz, Ironie und kritischer Reflexion.

Tickets: 11,-/7,-/5,- Schülergruppen

 

38157_200px_neu

Friday Showing

Freitag, 2. Dezember 2011, 20 Uhr

Das Studienjahr am SEAD ist in mehrwöchige Sessions gegliedert. Am Ende einer jeden Session steht ein Abend im Zeichen der aktuellen Arbeiten der StudentInnen, die im Laufe der Session entstanden sind. In sogenannten Friday Showings werden ausgewählte Stücke von und mit SEAD-StudentInnen präsentiert.

Ort: SEAD Theater

 

Showing

Donnerstag, 27. Oktober 2011, 17 Uhr

von SEAD-StudentInnen im 3. und 4. Ausbildungsjahr. Unter anderem wird ein Stück der slowenischen Choreographin Vita Osojnik zu sehen sein.

 

38117_200px_kl

Open House

Schuppern im SEAD. Dance It!
Sonntag, 25. September 2011

Schnuppern für Kinder von 4 bis 10: 14 bis 16.30 Uhr. Ablaufplan ichbinich downloaden
Schnuppern für Kids ab 11, Teens und Erwachsene: 16.30 bis 19.30 Uhr. Ablaufplan hipteen und do it! downloaden

Lernen Sie unser Kursangebot kennen! Kurse für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Contemporary, Modern, Ballett, Kreativem Kindertanz, Hip Hop, Breakdance, Jazz, Afro Fusion, Contact Impro, Bodypercussion, Yoga, Pilates und mehr. Alle Open House-BesucherInnen können aktiv mitmachen und sich so einen Einblick in die unterschiedlichen Kurse verschaffen! Eintritt frei! Keine Anmeldung erforderlich! 

 

 

restless_2_web

Graduation Week im SEAD

Montag, 4. bis Freitag, 8. Juli 2011

Mit verschiedenen Performances feiert SEAD den Abschluss des Studienjahres – Aufführungen von BODHI PROJECT, der Kompanie des SEAD, von den StudentInnen des Abschlussjahres und mehr!

I.C.E. Showing
Montag, 4. Juli 2011, 17 Uhr
I.C.E. – International Choreographic Exchange - so heißt das einjährige Postgraduate-Programm von SEAD für junge Choreographinnen und Choreographen mit abgeschlossener Ausbildung. Ein Jahr lang erweitern sie im SEAD ihre choreographischen Fähigkeiten in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen Choreographinnen und Choreographen und arbeiten an ihren eigenen Projekten. Gezeigt werden die im Laufe des Ausbildungsjahres entstanden Stücke.

Premiere „Restless" (Choreographie: Magdalena Reiter)
Mittwoch, 6. Juli 2011, 18 Uhr
Im Rahmen einer sechswöchigen Residency am SEAD erarbeitete die polnische Choreographin Magdalena Reiter ein neues Stück mit BODHI PROJECT, der Kompanie des SEAD. „Restless" ist ein aufwühlendes Tanzstück über die Rastlosigkeit und Getriebenheit der Gesellschaft.

Performances der StudentInnen des Abschlussjahres
Donnerstag, 7. Juli 2011, 18 Uhr
Gezeigt werden an diesem Abend zwei Stücke: „and 10 times more" von Zoe Knights und „13" von Martin Kilvady. „and 10 times more" (ein Stück der Kompanie BODHI PROJECT) wurde bereits in London, Bremen und Angers erfolgreich aufgeführt, Bewegung und Bewegungsabläufe im Fußball stehen im Zentrum der Arbeit. „13" von Martin Kilvady war im SEAD und im Rahmen eines Gastspiels im Schloss Goldegg zu sehen - ein dynamisches, mitreißendes Tanzstück über das Individuum und seine Bedeutung für die Gruppe.

Tickets: 5,- Euro pro Veranstaltung

Ort: SEAD

 

 poster_ver3_seadweb

Lust am Risiko

Samstag, 2. Juli 2011, 15 bis 22 Uhr

Performancefestival von und mit SEAD-StudentInnen. Das ganze Gebäude wird zur Bühne für Installationen, Performances, Tanz.
Motto: 3D - Discover, Draw, Deconstruct. What are your Three D's?

Tickets: Euro 8,-/4,-

Ort: SEAD

 

 

 

 

 

 streetlifemuelln

SEAD goes Street Life Mülln

Sonntag, 26. Juni 2011, 12 Uhr und 14 Uhr

Die Müllner Hauptstraße wird für Fußgänger geöffnet, die ohne Gefahr nach Lust und Laune feiern, Freunde treffen und Spaß ha-ben. Fairkehrtes Fest – Die Rückeroberung des Straßenraums für das urbane Leben spielt die Hauptrolle dieses bunten Straßenfestes. 800qm Rollrasen, kulinarische Schmankerl, Cocktails, musikalische Highlights, Performances usw. zeigen die Müllner Hauptstraße von einer ganz anderen Seite!

Im Rahmen von Street Life Mülln tanzen SEAD-StudentInnen in der Müllner Hauptstraße ein Stück der ungarischen Choreographin Zsuzsa Rózsavölgyi.

 

 

kids_079_web

"Dance around the world"

Kinder- und Jugendperformances
Freitag, 17. bis Sonntag, 19. Juni 2011

Mit den jährlich im Juni stattfindenden Kinder- und Jugendvorstellungen haben die KursteilnehmerInnen des Kinder- und Jugendprogramms von SEAD die Gelegenheit, ihr Können den Eltern, Geschwistern und Freunden zu präsentieren.*

"IchBinIch", so heißt das Kursprogramm für Kinder von 4 bis 10 Jahren mit Kursen in Kreativem Kindertanz, Hip Hop, Breakdance, Modern und Ballett.

"Hipteen", das ist Fun, Action und Kreativität für junge Leute von 11 bis 15 Jahren mit Kursen in Hip Hop, Jazz, Afro, Modern und Ballett.

* Aufgrund der großen internen Kartennachfrage können wir leider keine Tickets zum öffentlichen Verkauf anbieten

 

edge11_photo_web

London Contemporary Dance School EDge goes SEAD

Samstag, 11. Juni 2011, 20 Uhr

Ende Mai war BODHI PROJECT, die Kompanie des SEAD, zu Gast im The Place Theatre in London, gezeigt wurde and 10 times more von Zoe Knights. Im Rahmen des Austausches zwischen SEAD und der London Contemporary Dance School ist nun EDge zu Gast in Salzburg. Die Postgraduate-StudentInnen der Hochschule zeigen fünf aktuelle Stücke: BRAID von Martin Forsberg, 36 von Jorge Crecis, zwei Arbeiten von Ben Duke und Eva Recacha sowie eine Neuinszenierung von Jeremy James My Big Pants.

Eintritt: 5 Euro

Ort: SEAD

 

 

 

goldegg_3_web

SEAD zu Gast im Schloss Goldegg

Donnerstag, 9. Juni 2011, 20 Uhr

„13" (Choreographie: Martin Kilvady)

Ein dynamisches, mitreißendes Tanzstück über das Individuum und seine Bedeutung für die Gruppe. Einem Vogelschwarm gleich bewegen sich die Tänzerinnen und Tänzer in Formationen, wechseln die Richtungen, folgen Anweisungen und Bewegungen, imitieren einander und improvisieren zu in den Raum geworfenen Themen. Ein faszinierendes Zusammenspiel von Bewegung und Musik!

Tickets: (erhältlich im Schloss Goldegg) 12 / 10 (Mitglieder, Landcard, Ö1) / 6 (Jugend unter 18)

Ort: Schloss Goldegg, Goldegg im Pongau

 

 

 

 Ältere Veranstaltungen. Bitte hier klicken.

 

 

.