Street Dance / Hip Hop I

mit Alex Tesch (Österreich)
Dienstag, 18.30-20.00 Uhr

Alex tanzt seit er sechs Jahre alt ist und probierte viele Stile aus: Hip Hop, Breaking, Popping, Locking, House Dance, Dancehall, Ballett, Contemporary, Capoeira, African Dance,... Er ist Mitglied der Bagage Dance Crew und von Let’s Move (beide in Graz) sowie von 7th Tribe in Schweden. Alex gewann sieben Jahre infolge die österreichischen Hip Hop-Meisterschaften, ist europäischer Meister sowie Vizeweltmeister. Seit rund fünf Jahren unterrichtet er mit Leidenschaft Streetdance und gibt diese Begeisterung an seine Schüler weiter.

Die Klasse baut auf den Grundlagen der Hip Hop-Techniken auf und vermittelt den Ursprung (roots) und die Philosophie von Hip Hop. Es werden einerseits Choreografien erlernt und andererseits wird der individuelle Ausdruck durch Improvisation (bekannt als freestyle) gefördert. Mit dem erlernten vocabulary (allen Elementen, Techniken und Wissen) kannt jeder sein Können von Klasse zu Klasse steigern und zu echter Hip Hop Musik jammen, also tänzerisch improvisieren.

Preis +Online-Anmeldung

 

Hip Hop II

mit Michel Briand (Schweiz)
Mittwoch, 19.30-21.00 Uhr

Michel erhielt bereits früh Unterricht in Hip Hop, Jazz Dance, Ballet und Modern Dance.  Später besuchte er den Pre-Bachelor of Arts an der Zürcher Hochschule der Künste, wo er  den Zeitgenössischen Tanz für sich entdeckte. Weiterbildungen in Jazz Dance, Hip Hop und zeitgenössischem Tanz führten ihn nach New York, Paris und Zürich. In zahlreichen Auftritten in der Schweiz und Österreich sammelte Michel Bühnenerfahrung. Neben seiner Tätigkeit als Tänzer arbeitet er regelmäßig als Choreograph für kommerzielle Events. Michel unterrichtet seit vielen Jahren Hip Hop und Jazz Dance in der Schweiz und Österreich.

Michels Hip Hop-Klassen sind energiegeladen, unterhaltsam und einzigartig. Er vermischt Hip Hop mit Elementen von Jazz Dance, Modern Dance und Contemporary Dance und bringt seinen SchülerInnen verschiedene Bewegungsqualitäten bei.  Michel startet mit einem kleinen Warm-Up, gefolgt von Isolationsübungen und anderen Hip Hop Techniken, Stretching und Krafttraining. Im letzten Teil der Stunde lernt man eine Choreografie, in die man alle erlernten Tanz-fertigkeiten anweden kann.

Preis +Online-Anmeldung

 

Hip Hop Styles / Urban Dance II

mit Patrick Grigo (Deutschland)
Donnerstag, 19.30-21.00 Uhr

Wissen, verstehen und umsetzen – Patrick Grigo ist einer der erfolgreichsten und gefragtesten Hip Hop & Breaking Coaches im deutschsprachigen Raum und das nicht ohne Grund. Seit mehr als 15 Jahren ist er Tanzpädagoge und baut junge Nachwuchstalente auf. Seine Tanzkarriere selbst startete er im Jahr 1994: er hat Hausarrest wegen schlechter Noten und im Fernsehen läuft Karate Tiger, dort sieht er einen Jugendlichen tanzen. Er imitierte ein paar Schritte und schnell wurde ihm klar – es ist das wonach er immer gesucht hatte! 2003 hängte er seinen Beruf als technischer Zeichner an den Nagel, um sich fortan nur noch dem Tanzen zu widmen. Er wurde von vielen Größen der Szene begleitet und mentoriert und hat dadurch gelernt, sich immer wieder selbst zu hinterfragen. Durch Hip Hop & Breaking habe er Schritt für Schritt zu sich selbst gefunden und das Leben besser verstanden, so Patrick. Heute ist er regional, national und international in der Szene bekannt. Er engagiert sich vor allem für die Forschung über urbane Tänze, über die Geschichte, die Wurzeln und die Vielfalt. Richtig oder falsch gibt es für ihn nicht, nur Erfahrungen und die dadurch entstehenden Ansätze und Zugänge. Seit vielen Jahren ist er auch Veranstalter von Festivals, Camps und organisiert für seine Schüler regelmäßige Tanzreisen zu regionalen und auch bedeutenden Hip Hop Veranstaltungen in ganz Europa. Darüber hinaus engagiert er sich in vielen Kinder- und Jugendprojekten im deutschsprachigen Raum um den Nachwuchs zu fördern, zu motivieren und dahingehend zu ermutigen, neue Wege zu beschreiten und anders zu sein.

Hip Hop & urbaner Tanz ist mehr als nur das was man auf youtube, in sozialen Netzwerken oder im Fernsehen sieht. Um diesen Tanz zu erfahren und zu verstehen braucht man das notwendige Umfeld und eine gute Basis. Dazu ist man übrigens nie zu alt! Wichtig ist, dass man den richtigen Zugang bekommt. Ein Warm-Up sowie Dehn- und Kräftigungsübungen verstehen sich als Grundlage, ebenso wie ein didaktischer Aufbau des Unterrichts. Wichtige Inhalte sind sowohl die Bewegungsfindung als auch Technik und Groove, die in methodischen Konzepten trainiert und verinnerlicht werden. Die Teilnehmer lernen außerdem Sprache und Ausdrucksform in den Bereichen Social & Party Dances, Rocking, Locking, Popping, House Dance, New Jack Swing sowie Newstyle und Hustle Elemente. Unterrichtsinhalte wechseln zyklisch alle 3-4 Wochen. Unterrichtsmethode und Trainer stehen für Spaß, Energie und 100% Dance Lifestyle.

Preis +Online-Anmeldung