Breaking / Breakdance

mit Patrick Grigo (Deutschland)
Breaking / Breakdance I, 11-15 Jahre: Donnerstag, 16.30 - 17.45 Uhr 
Breaking / Breakdance II, 11-15 Jahre: Donnerstag, 18.00 - 19.30 Uhr

Wissen, verstehen und umsetzen – Patrick Grigo ist einer der erfolgreichsten und gefragtesten Hip Hop & Breaking Coaches im deutschsprachigen Raum und das nicht ohne Grund. Seit mehr als 15 Jahren ist er Tanzpädagoge und baut junge Nachwuchstalente auf. Seine Tanzkarriere selbst startete er im Jahr 1994: er hat Hausarrest wegen schlechter Noten und im Fernsehen läuft Karate Tiger, dort sieht er einen Jugendlichen tanzen. Er imitierte ein paar Schritte und schnell wurde ihm klar – es ist das wonach er immer gesucht hatte! 2003 hängte er seinen Beruf als technischer Zeichner an den Nagel, um sich fortan nur noch dem Tanzen zu widmen. Er wurde von vielen Größen der Szene begleitet und mentoriert und hat dadurch gelernt, sich immer wieder selbst zu hinterfragen. Durch Hip Hop & Breaking habe er Schritt für Schritt zu sich selbst gefunden und das Leben besser verstanden, so Patrick. Heute ist er regional, national und international in der Szene bekannt. Er engagiert sich vor allem für die Forschung über urbane Tänze, über die Geschichte, die Wurzeln und die Vielfalt. Richtig oder falsch gibt es für ihn nicht, nur Erfahrungen und die dadurch entstehenden Ansätze und Zugänge. Seit vielen Jahren ist er auch Veranstalter von Festivals, Camps und organisiert für seine Schüler regelmäßige Tanzreisen zu regionalen und auch bedeutenden Hip Hop Veranstaltungen in ganz Europa. Darüber hinaus engagiert er sich in vielen Kinder- und Jugendprojekten im deutschsprachigen Raum um den Nachwuchs zu fördern, zu motivieren und dahingehend zu ermutigen, neue Wege zu beschreiten und anders zu sein.

Es beginnt mit der Hip Hop Kultur. Einfach nur ein paar Moves zu lernen ist nicht der Ansatz. Das Verständnis für Musikalität, Originalität und Kreativität ist wesentlicher Bestandteil in jeder Stunde und muss genau so erarbeitet werden wie ein Toprock, ein Sixstep oder der klassische Babyfreeze. Hinzu kommen wesentliche Grundbestandteile wie das Training von Körperspannung, Ausdauer und Koordination. Dazu zählt u.a. auch etwaiges exzessives Training von z.B. Brücke, Rad, Kopfstand und Handstand wie auch klassisches Tabata Training in den verschiedenen Levels. Je mehr Technik erlernt wird desto mehr eigenständiges Wiederholen zuhause wird vorausgesetzt. Ein didaktisch ausgearbeitetes Trainingsprogramm garantiert kontinuierliche und schnelle Lernerfolge, wenn das individuelle Training effektiv verfolgt wird. In den fortgeschrittenen Kursen läuft der Unterricht auf der Basis von „Individual Coaching“. Der Cypher (alle Tänzer stehen im Kreis) ist ein wichtiges Instrument in der Kultur und wird als solches ebenso gepflegt wie der Dialog durch Trainingbattles. Die Entwicklung von Selbstbewusstsein und Hilfe zur Selbstfindung wird durch die vielen methodischen Trainingskonzepte gefördert und durch persönliche Gespräche vor, während und nach dem Training ergänzt.

Preis +Online-Anmeldung