cecilia bengolea & bodhi project

cecilia bengolea & sead's bodhi project
sound of the trap

Mit einer Uraufführung der gebürtigen Argentinierin Cecilia Bengolea findet Performing New Europe sein fulminantes Finale. Auf Einladung von SEAD und SZENE Salzburg kreiert sie das Stück Sound of the Trap zum zehnjährigen Bestehen der Tanzkompanie BODHI PROJECT. Für das siebenköpfige Ensemble entwickelt sie einen cadavre exquis aus Symbolen, historischen Anspielungen und zeitgenössischen Tänzen sowie Volkstänzen, die sie mit Musik und Live-Klängen verknüpft. Im Zentrum ihrer Arbeit steht die Analyse unterschiedlicher Körper-Konstrukte und Tanzkulturen: Jamaikanischer Dancehall, argentinische Cumbia, bolivianischer Tanz des Windes, ungarische und österreichische Volkstänze sowie eine Choreographie, die sie als Reaktion auf die industrielle Revolution gestaltet hat, treffen auf Symphonien von Mozart, Afro-Trap und eine zeitgenössische Bearbeitung des Musicals The Sound of Music. Darüber hinaus stellt sie durch ihre Reflexion über Thomas Bernhards autobiographische Serie Die Ursache, Der Keller, Der Atem, Die Kälte und Ein Kind einen weiteren Bezug zu Salzburg her.

Ab 21:30 Uhr: Abschlussparty mit DJ

Choreographie: Cecilia Bengolea und SEAD’s BODHI PROJECT
Performance: Tina Forès-Hitt, Máté Horváth, Ruby Frances Jones, Luca Kancsó, Tilly Sordat, Félix Urbina Alejandre und Camilo Mejia
Produktion: SZENE Salzburg und SEAD

Tickets erhalten Sie beim Veranstalter SZENE Salzburg

Performing New Europe
A Festival by SZENE Salzburg von 15. bis 20. Jänner 2018

+++
 
With a world premiere created by Argentinian artist Cecilia Bengolea, Performing New Europe will reach its spectacular finale. At the invitation of SEAD and SZENE Salzburg, she developed her work Sound of the Trap for the dance company BODHI PROJECT and their ten-year anniversary. Cecilia Bengolea creates a cadavre exquis; full of imagery, historical references, contemporary and folk dances that intertwine with recorded music and live sound. Bengolea’s work focuses on the study of different body constructs and dance cultures. Sound of the Trap nourishes the spiritual body through Jamaican Dancehall, Argentinian Cumbia, Bolivian Dance of the Wind, Hungarian and Austrian folk dance, and a choreography created in response to the industrial revolution. Music such as Mozart’s symphonies, a contemporary recreation of the musical The Sound of Music, and Afro Trap are further ingredients. As another reference to the City of Salzburg, in her new work Bengolea also reflects on Thomas Bernhard’s autobiographic series The Cause, The Cellar, The Breath, The Cold, and A Child.

From 21:30 on: Closing Party with DJ

Event Properties

Event Date 20. Jan 2018
Location SZENE Salzburg