It might be windy, it will be dark (a work in progress)

It might be windy, it will be dark (a work in progress)

Lisa Hinterreithner/Laura Navndrup Black
It might be windy,
it will be dark (a work in progress)

Ein 15 Minuten Loop für je 15 ZuseherInnen.

It might be windy, it will be dark markiert die erste performative Setzung des dänisch-österreichischen Research-Projektes wind. Nach einer windstarken Erforschung des Themas auf den Färöer Inseln, transformieren die beiden Künstlerinnen Lisa Hinterreithner und Laura Navndrup Black die gewonnenen (Luft-)Erfahrungen in einen höhlenartigen Innenraum – the rat. Sie nutzen die dunkle Atmosphäre des Ortes und bringen schwarze Raumluft in
Bewegung. Taktiles Sehen wird erprobt und visuelle Stille erkundet. Die performative Show ereignet sich auf der Haut und in den Ohren der BesucherInnen. Es könnte windig werden ...

Ein Research von Up. | Lisa Hinterreithner in Zusammenarbeit mit Laura Navndrup Black
Unterstützt von Stadt Salzburg – Kultur, Bundeskanzleramt – Kunst und The Danish Arts Council

Dauer: ca. 15 Min.
& Get-together/DJ Nic Lloyd

Diese Veranstaltung findet im Rahmen von tanz_house festival statt.
Ein Koveranstaltung von ARGEkultur und tanz_house.

Event Properties

Event Date 28. Oct 2016
Location SEAD
Please login to register for this event

Diese Internetseite verwendet Cookies, um Ihren Internetseiten-Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Mit der Nutzung der Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen
This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish.